Wie Russen auf Leopard: Stupak auf neue feindliche Armata-Panzer reagieren können

Wie können Russen auf Leopard reagieren: Stupak über neue feindliche Armata-Panzer

Die Russen wollen die neueste Entwicklung in die Schlacht werfen – die Panzer T-14 “Armata”. . So reagieren die Besatzer auf die Entscheidung der ukrainischen Partner, Leopard zu beliefern.

Ein Experte des ukrainischen Zukunftsinstituts, Ivan Stupak, sprach darüber für Channel 24. Er stellte fest, dass die Russen nicht genug Waffen haben.

“Даже если бы россияне не имели проблем с танками, то они немассовые. Не говорится о сотнях единиц. Я уверен, что говорится о десятках, но почему-то российские военные отказываются их принимать. Думаю, там много проблем с точки зрения военного руководства, которое потребует идти в наступление. Поэтому захватчикам проще не брать танков”, – сказал эксперт.

Обратите внимание – Иван Ступак о российских танках “Армата”: смотрите видео

Что известно о танках “Армата”

По информации разведки Великобритании, Россия готовила танки “Армата” к первому боевому развертыванию in der Ukraine. Die Besetzer wollten die Ausrüstung nicht annehmen, da sie in schlechtem Zustand war.

Es ist nicht klar, welche Aspekte der Panzer eine solche Reaktion verursacht haben, aber in den letzten drei Jahren haben russische Beamte öffentlich Probleme mit dem Motor und den Wärmebildsystemen des T-14 beschrieben, sagte der britische Geheimdienst.

< h2 class="news-subtitle cke-markup " dir="ltr">Ukraine erhält gepanzerte Fahrzeuge: neueste Nachrichten

  • Deutschland hat zugestimmt, Leopard-2-Panzer in die Ukraine zu schicken. Das seien zwei Panzerbataillone, teilte der Pressedienst der Bundesregierung mit. In naher Zukunft werden Militärübungen der ukrainischen Verteidiger in Deutschland beginnen.
  • Die Medien berichteten, dass Portugal die Entsendung von 4 schweren Leopard-Panzern vorbereitet.
  • Die spanische Verteidigungsministerin Margarita Robles bestätigte dies das Land ist bereit, der Ukraine deutsche Panzer zu schicken.
  • Außerdem kündigte der schwedische Verteidigungsminister Paul Jonsson seine Bereitschaft an, Stridsvagn 122-Panzer zu liefern.
  • Polen war das erste, das den Transfer ankündigte von Leopard-Panzern am 11. Sie schickte einen Antrag auf Wiederausfuhrerlaubnis nach Deutschland. Berlin hat nichts dagegen.

Leave a Reply