Bakhmut und die Bedrohung Kiews: Der britische Air Vice-Marshal nennt Putins nächste Schritte

Bachmut und die Bedrohung Kiews: Britischer Luft-Vizemarschall nennt Putins nächste Schritte

Bisher ist das Wetter auf dem Territorium der Ukraine nicht förderlich für ukrainische Verteidiger oder russische Besatzer, die eine Offensive starten Operationen in bestimmte Richtungen. Ein maßgeblicher britischer Militäroffizier stellte jedoch fest, dass die Feindseligkeiten im Frühjahr wieder aufgenommen werden könnten.

Das Militär der Streitkräfte erlaubt den Besatzern nicht, die Verwaltungsgrenze der Region Donezk zu erreichen, und bereitet sich aktiv auf eine mögliche Reoffensive der Besatzer aus dem Territorium von Belarus vor. Tatsächlich glaubt der pensionierte Air Vice Marshal Sean Bell, dass Putin versuchen könnte, Kiew zurückzuerobern, und wird nicht zögern, die Kontrolle über den gesamten Donbass-Diktator zu übernehmen

Wie Bell feststellte, ist es für den Kreml auch äußerst wichtig, das Funktionieren des Kreml-Regimes auf dem Gebiet der besetzten Krim sicherzustellen. Gleichzeitig wird Putin wahrscheinlich Truppen in die Region Luhansk entsenden, wo das ukrainische Militär einige Erfolge erzielt hat, indem es die Kontrolle über die Autobahn Kremennaja-Svatovo übernommen hat.

Putin wird auch versuchen, die überwiegend besetzte Region Saporoschje zu verstärken, um einen ukrainischen Durchbruch zu vermeiden. Außerdem könnten die Russen die Hauptstadt der Ukraine, Kiew, wahrscheinlich von Weißrussland aus bedrohen, schreibt Sky News.

Eigentlich wird der Schwerpunkt in diesem Krieg immer noch Bakhmut im Osten unseres Staates sein. Und die ukrainische Seite wird laut Militär alles tun, um “jeden Russen aus dem ukrainischen Land zu vertreiben”.

Was an der Front passiert: relevant

  • Russisch Invasoren beschießen ukrainische Städte weiterhin mit dem gesamten Waffenspektrum und gefährden das Leben von Zivilisten. Es ist bekannt, dass die Flugzeuge der Verteidigungskräfte am vergangenen Tag 8 Angriffe auf Gebiete mit Ansammlung von Arbeitskräften, Waffen und Ausrüstung des Feindes durchgeführt haben. Außerdem wurde ein Schlag auf die Position der Luftverteidigungssysteme der russischen Invasoren registriert.
  • Der Kreml ändert nach Monaten erfolgloser Versuche, die Stadt zu erobern und die Verwaltungsgrenzen zu betreten, erneut seine Taktik in Richtung Bakhmut von Donbass. Tatsächlich ist der Militärexperte Alexei Getman davon überzeugt, dass das feindliche Kommando die Wagner-PMC-Söldner in dieser Region durch reguläre Streitkräfte Russlands ersetzen kann.
  • Gleichzeitig stellte das US-Verteidigungsministerium fest, dass Putin bereit ist Bakhmut um jeden Preis einzukreisen, wodurch Zehntausende mobilisiert wurden, um die Stadt zu stürmen.

Leave a Reply