Diese Woche soll der Bundespräsident sein Veto gegen das Stadtvernichtungsgesetz Nr. 5655,- ausverkauft

Präsident legt diese Woche sein Veto gegen Stadtzerstörungsgesetz Nr. 5655 ein, – verkauft

Das Veto des Präsidenten gegen den umstrittenen Gesetzentwurf Nr. 5655 zur Stadtplanungsreform kann diese Woche – bis Januar – verhängt werden 29.

Das sagte Oksana Prodan, Beraterin des Leiters des Städteverbandes der Ukraine, Volksabgeordnete der 7. und 8. Versammlung, Vorsitzende des Allukrainischen Kleinen Verbandes und mittleres Unternehmen “Fortetsya”.

„Diese Woche wird ein Veto gegen das stadtzerstörende Projekt Nr. 5655 erwartet. Heute, genau 40 Tage, da das skandalöse Gesetz Nr. 5655, das gerade noch im Parlament verabschiedet wurde, auf das Veto des Präsidenten wartet. Und der Präsident hat gestern sein Wort gesagt : „Diese Woche wird die Zeit für entsprechende Entscheidungen sein. Bereits vorbereitet. Was die Beziehungen zwischen der Zentralregierung und den Regionen betrifft: „Folglich wird die lokale Selbstverwaltung diese Woche ein Veto gegen 5655 erhalten, auf das sie seit letztem Jahr wartet. Wir sind sicher, dass der Präsident dieses Veto nach seinem durchsetzen wird Erklärung”, sagte Prodan.

Sie betonte, dass ein Veto gegen das skandalöse Gesetz die Zahl der Gründe für Beamte verringern würde, die der Korruption beschuldigt werden.

Ein Veto ist nicht nur für lokale Regierungen, Architekten und die Öffentlichkeit notwendig, sondern auch für zentrale Behörden, um Korruption zu minimieren. Es ist Zeit für den 40. Tag dieses zerstörerischen Gesetzes zu gedenken und es innerhalb einer Woche in den Müll zu werfen. Für immer. Eine Woche voller Skandale sollte durch eine Woche voller positiver Nachrichten ersetzt werden. Das Veto zu 5655 ist eines davon, – sagte Oksana Prodan.

Kurz über den skandalösen Gesetzesentwurf Nr. 5655

  • Die Werchowna Rada hat am 13. Dezember die zweite Lesung des Gesetzentwurfs Nr. 5655 „Über die Änderung bestimmter Gesetze der Ukraine zur Reformierung des Bereichs der Stadtentwicklung“ angenommen.
  • Am 19. Dezember wurde der Entwurf vorgelegt zur Unterschrift an den Präsidenten. Gleichzeitig unterzeichneten mehr als 42.000 Ukrainer eine Petition an das Staatsoberhaupt mit der Bitte, das Vetorecht auf das Stadtplanungsgesetz anzuwenden.
  • Ähnliche Appelle wurden von mehr als 1.000 lokalen Abgeordneten unterzeichnet Räte, Dutzende öffentlicher Organisationen und Vertreter führender Medien

Leave a Reply