In Stockholm verbrannte ein Protest den Koran, in der Türkei “antwortete” man mit einer brennenden Schwedenfahne

Der Koran wurde bei dem Protest in Stockholm verbrannt, die schwedische Flagge wurde in der Türkei „reagiert“.

Am Samstag, dem 21. Januar, fanden in Stockholm Proteste gegen den NATO-Beitritt der Türkei und Schwedens statt . Bei einem davon verbrannten sie den Koran. Ankara hat bereits reagiert.

Medienberichten zufolge wurde eine Kopie des Korans im türkischen Konsulat von Rasmus Paludan, dem Vorsitzenden der rechtsextremen dänischen Partei Stram Kurs, der die schwedische Staatsbürgerschaft besitzt, verbrannt. Dies ist nicht seine erste derartige Tat.

Proteste in Stockholm

Am selben Tag fand in Stockholm ein separater Protest statt Unterstützung der Kurden gegen den Eintritt Schwedens in die NATO und eine weitere Kundgebung pro-türkischer Demonstranten in der Nähe der Botschaft. Alle Maßnahmen wurden von der Polizei erlaubt.

Bei einer Demonstration gegen Schwedens Nato-Antrag und zur Unterstützung der Kurden standen Menschen vor einer großen roten Fahne mit der Aufschrift „Wir sind alle PKK“ – die Arbeiterpartei Kurdistans, die in der Türkei, Schweden und den USA verboten ist anderen Ländern.

Der Koran wurde während der Aktion in Stockholm verbrannt: Sehen Sie sich das Video an

Türkische Reaktion< /h2>

Das türkische Außenministerium veröffentlichte eine Erklärung, in der es die Verbrennung des Koran verurteilte. Ankara fordert die schwedischen Behörden auf, gegen die Beteiligten vorzugehen. Sie appellierten auch an alle anderen Länder mit der Bitte, „konkrete Schritte“ der Solidarität gegen Islamophobie zu unternehmen.

Wenig später erschien eine weitere Stellungnahme aus der Türkei. Sie verurteilten das Vorgehen der “Terrororganisation PKK”. Stockholm wurde vorgeworfen, offen gegen eine dreiseitige Absichtserklärung verstoßen zu haben, in der Ankara versprach, die Einreise der beiden Länder im Austausch für die Erfüllung seiner Forderungen nicht zu blockieren.

Der schwedische Außenminister Tobias Bilström bezeichnete die islamfeindlichen Provokationen als entsetzlich.< /p>< p>“Schweden hat weitreichende Meinungsfreiheit, aber das bedeutet nicht, dass die schwedische Regierung oder ich persönlich die geäußerten Meinungen unterstützen”, schrieb er.

Sie haben die Flagge Schwedens verbrannt

Als Reaktion auf die Protestaktion mit der Verbrennung des Korans in Stockholm hat die Türkei die Nationalflagge Schwedens verbrannt. Die Massenaktion fand unter dem Gebäude der schwedischen Botschaft in Istanbul statt. Die schwedischen Behörden haben noch nicht darauf reagiert.

Die Reaktion der Türkei auf die Koranverbrennung: Sehen Sie sich das Video an

Leave a Reply