Eine große Kundgebung versammelte sich unter dem Büro von Scholz wegen der Verzögerung bei der Lieferung von Panzern an die Ukraine (Video)

Eine große Kundgebung in der Nähe von Scholz' Büro wegen Verzögerungen bei der Lieferung von Panzern an die Ukraine (Video)

Die Demonstranten fordern “Befreiung der Leoparden".< /strong>

Unter dem Gebäude des Büros von Bundeskanzler Olaf Scholz in Berlin versammelten sich am 20. Januar Hunderte von Menschen zu einer Kundgebung gegen die Verzögerung der deutschen Regierung bei der Lieferung von Leopard Panzer in die Ukraine.

Das Netzwerk hat relevantes Bildmaterial von der Szene erhalten.

Viele Teilnehmer der Kundgebung sind in ukrainische Nationalflaggen gehüllt und schreien lautstark nach der Entsendung von Leopard-Panzern in die Ukraine. Insbesondere schreien die Leute: “Free the Leopards now!” (Befreit die Leoparden jetzt!)

Es sei daran erinnert, dass am 20. Januar in Ramstein, Deutschland, ein regelmäßiges Treffen zur Militärhilfe für die Ukraine stattfand, bei dem die Teilnehmer nicht über die Lieferung moderner in Deutschland hergestellter Leopard-Panzer an die Ukraine entschieden. Panzer waren die am meisten erwartete Komponente des neuen Hilfspakets für die Ukraine.

Danach sagte Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius, dass Deutschland bereit sei, den Transport des Leoparden zu beschleunigen, jedoch unter Vorbehalt Vereinbarungen mit den Verbündeten.

Wie Zuvor sagte der stellvertretende polnische Außenminister Pavel Yablonsky, dass Deutschlands Widerstand gegen die Lieferung von Waffen an die Ukraine eine Folge des langfristigen Einflusses Russlands auf Politik und Wirtschaft in Deutschland sei. Laut dem Diplomaten wurde diese Sympathie „mit russischem Geld geschaffen“.

Siehe auch:< /p >

Verwandte Themen:

Leave a Reply