Wer diesmal geraucht hat: In Belgorod – einer Stadt und Region ohne Strom – explodierte ein Umspannwerk

Wer diesmal geraucht hat: Umspannwerk in Belgorod explodiert – Stadt und Region ohne Strom

Das russische Belgorod ist wieder in Schwierigkeiten. In der Nacht des 8. September brach dort ein Umspannwerk aus, sodass die Einheimischen ohne Strom blieben.

Ja, die Einheimischen melden eine Explosion. Lichter verschwanden fast in der ganzen Stadt, ebenso wie Unterbrechungen in der Wasserversorgung. Diese Nachrichten erschienen auf russischen Telegrammkanälen, berichtet Channel 24.

Ein Umspannwerk geriet in Brand

Helle Aufnahmen der Explosion sind online aufgetaucht. Die Russen sind schockiert. Der Mangel an Stromversorgung wird nicht nur in Belgorod selbst, sondern auch in der Region gemeldet.

Augenzeugen zufolge fing ein Umspannwerk auf Prince Trubetskoy Feuer. Die Menschen wachten aufgrund starker Blitze am Himmel auf. Sie sagen, es brannte etwa eine Minute lang. Dann gingen die Flammen zurück und die Feuerwehr traf ein.

Explosion am Bahnhof in Belgorod: Video

Ja, das Video zeigt, dass es in einigen Bereichen dunkel ist. Insbesondere in den Regionen Maisky und Oak. Nur hier und da sind Lichter zu sehen. Auch die Straßenbeleuchtung auf den Straßen ist verschwunden.

In Belgorod herrscht Dunkelheit: Video

Unterdessen melden die lokalen regionalen Energiebehörden eine Notabschaltung. Sie versichern, dass die Menschen in Belgorod am Morgen Licht haben werden.

Am Himmel von Belgorod gab es helle Blitze: Video

Leave a Reply

sixteen − 2 =