Smog durch Brände in der Region: Luftqualität in Kiew hat sich wieder normalisiert

Smog aufgrund von Bränden in der Region: Luftqualität in Kiew wieder normal< /p >

Die Luftqualität hat sich nach dem Rauch in Kiew wieder normalisiert. Letzteres entstand aufgrund von Torfbränden in der Region Kiew.

Die entsprechende Information wurde am 2. September um 15.30 Uhr in der Staatsverwaltung der Stadt Kiew gemeldet. Am Morgen desselben Tages wurde die Stadt durch einen Brand durstig.

Die Luftqualität hat sich in Kiew bereits wieder normalisiert

Die Luftqualität in Kiew hat sich wieder normalisiert: Ab 15:30 Uhr ist die Luftverschmutzung gering, berichtete die Staatsverwaltung der Stadt Kiew.

Sie erinnerten sich vorhin daran Am 2. September gab es Rauch in der Hauptstadt aufgrund von Torfbränden in der Umgebung.

Dann rieten die Retter den Menschen, die Fenster des Hauses zu schließen, nicht noch einmal nach draußen zu gehen, wenn es einen Luftreiniger gibt, dann auf Maximum stellen.

Seit dem 2. September um 17.00 Uhr meldeten sich die Retter nicht mehr über die Situation auf dem Torffeld.

Kurz zum Smog in Kiew

  • Am Morgen des 2. September war Kiew in dichten Rauch gehüllt. Anwohner beschwerten sich über starken Brandgeruch in der Luft.
  • Rettungskräfte nannten anschließend die Ursache des Rauches. Insbesondere ist es wegen eines Brandes in einer Torflagerstätte im Dorf Sosnovka im Bezirk Vyshgorodsky entstanden. Rettungskräfte arbeiteten vor Ort, um die Flammen zu löschen.
  • Zuvor, am 1. September, beschwerten sich auch Menschen aus Kiew, dass ätzender Smog in der Luft liege. Dann erklärte der staatliche Rettungsdienst, dass in der Region Kiew in mehreren Gebieten Torfmoore schwelten und Torf brannte.

Leave a Reply

eighteen + fifteen =