Überraschend ist die sehr schwache Reaktion der Welt auf die nukleare Bedrohung, – Zelenskaya zur Situation im ZNPP

Die sehr schwache Reaktion der Welt auf die nukleare Bedrohung überrascht, – Selenskaja über die Situation im ZNPP

Die First Lady der Ukraine/Foto aus dem Telegramm von Elena Selenskaja

Die Situation im AKW Zaporozhye ist kürzlich eskaliert. Nukleare Gefahr nicht nur für die Ukraine. Elena Zelenskaya sagte, dass die Reaktion der Welt darauf überraschend sei. Sie ist sehr schwach.

ShareFbTwiTelegramViberShareFbTwiTelegramViber

Russland kann tun, was es will, daher ist die schwache Reaktion der Welt überraschend. Elena Zelenskaya erklärte dies in einem Interview mit dem französischen Sender LCI, berichtet Channel 24. class=”bloquote cke-markup”>Wir sind schockiert und wir sind sehr überrascht, dass der Rest der Welt nicht reagiert, dass die Reaktion sehr schwach ist . Wir verstehen, dass jetzt die Hand des Terroristen auf dem Atomknopf liegt. Und sie können im Atomkraftwerk tun, was sie wollen“, sagte die First Lady.

Zelenskaya sagt, die nukleare Bedrohung sei nicht nur für die Ukraine. Im schlimmsten Fall könnte je nach Windrichtung radioaktiver Regen auf Paris fallen.

Was ist über die Verschärfung der Lage im ZNPP bekannt

  • On Am 5. August eröffneten die Russen zweimal das Feuer auf die Seite von ZAES. Drei „Ankünfte“ wurden in der Nähe des Industriegeländes und drei Streiks direkt auf dem Bahnhofsgelände in der Nähe eines der Kraftwerke registriert. Dort steht ein Kernreaktor.
  • Am Abend des 6. August schossen Kafire erneut auf das ZNPP und trafen fast die Container mit abgebranntem Kernbrennstoff.
  • Die Ukraine rief die internationalen Organisationen auf der IAEA und der UN, dringend eine Sondermission zu der Anlage zu entsenden.

Leave a Reply

11 − six =