Russen von der Artillerie haben die Bushaltestelle in Torezk getroffen: 7 Tote, Kinder unter den Verwundeten

Russen der Artillerie schlagen in Torezk ein: 7 Tote, unter den Verwundeten – Kinder

Besatzer beschossen Torezk/Telegramme von Pavel Kirilenko

Besatzer terrorisieren weiterhin die Zivilbevölkerung unseres Staates. Gegen 11:00 Uhr beschossen sie Torezk in der Region Donezk.

ShareFbTwiTelegramViberShareFbTwiTwiTelegramViber

Dies wurde vom Leiter der Donetsk OVA angekündigt. Zuerst gab es Berichte über 8 Opfer, aber später präzisierte Pavel Kirilenko, dass der feindliche Angriff 7 Zivilisten das Leben kostete.

Folgen eines weiteren russischen Verbrechens

Infolge des Artilleriebeschusses der Stadt durch Russen wurden 4 Zivilisten verletzt. Unter ihnen sind 3 Kinder.

Die Besatzer gerieten in eine Haltestelle der öffentlichen Verkehrsmittel, wo sich zum Zeitpunkt des Beschusses eine Menschenmenge befand. Die Eindringlinge beschädigten auch die Kirche und verwundeten den Priester. Auch umliegende Häuser werden beschädigt.

Russen von der Artillerie schlagen in Torezk ein: 7 Tote, unter den Verwundeten – Kinder

Die Kirche in Torezk wurde beschädigt/Foto aus dem Telegramm von Pavel Kirilenko

< p>

Russische Artillerie traf die Bushaltestelle in Torezk: 7 Tote, unter den Verwundeten - Kinder

Folgen des Beschusses von Torezk/Foto aus dem Telegramm von Pavel Kirilenko

< p>Pavel Kirilenko Vor dem Hintergrund der alltäglichen russischen Verbrechen appellierten die Eindringlinge mit einem Evakuierungsaufruf an die Bewohner der Region Donezk.

Jeden Tag schlagen die russischen Besatzer Zivilisten – jeden Tag haben wir Tote und Verwundete. Jeder, der sich noch in der Region Donezk aufhält, ist in Lebensgefahr! Ich appelliere an alle Einwohner der Region: Machen Sie sich nicht zur russischen Zielscheibe! Evakuiert rechtzeitig“, sagte Kirilenko.

Russen der Artillerie schlagen in Torezk ein: 7 Tote, Kinder unter den Verwundeten

Russischer Angriff forderte 8 Todesopfer/Foto aus dem Telegramm von Pavel Kirilenko

Reaktion des Präsidialamtes

Der Leiter des Büros des Präsidenten Andriy Yermak reagierte auf die Tragödie. Er merkte an, dass Russland als staatlicher Sponsor des Terrorismus anerkannt werden sollte.

Torezk. Ein weiterer Terroranschlag des Landes-terroristischen Russland. Der Beschuss einer friedlichen Gegend, es gibt Tote und Verwundete. Wie viele Opfer muss es noch geben, damit die Welt Russland als Sponsor des Terrorismus anerkennt? betonte Yermak.

Evakuierung aus der Region Donezk

Am 28. Juli kündigte die Ministerin für Wiedereingliederung, Irina Wereschtschuk, eine groß angelegte Evakuierung aus der Region Donezk an. Der Minister forderte die Bevölkerung von Donezk auf, zu evakuieren, da aufgrund der Feindseligkeiten nicht nur die Gefahr bestehe, unter Beschuss zu geraten, sondern auch ohne Nahrung, Medizin und Wärme zurückgelassen zu werden.

Am 30. Juli wurde die Das Ministerkabinett kündigte die obligatorische Evakuierung der Anwohner aus der Region Donezk an. Wer nicht gehen will, muss eine schriftliche Einverständniserklärung unterschreiben.

Etwa 200.000 Menschen sollen aus der Region Donezk evakuiert werden. Davon sind 50.000 Kinder. Am Dienstag, dem 2. August, traf ein Evakuierungszug aus der Region Donezk in Kropywnyzkyj ein – der erste Flug mit Einwohnern der Region innerhalb der Grenzen der obligatorischen Evakuierung.

< img class="aligncenter" src ="/wp-content/uploads/2022/08/rossijane-iz-artillerii-udarili-po-ostanovke-v-torecke-7-pogibshih-sredi-ranenyh-deti-953930b.jpg" alt="Russen von der Artillerie an der Haltestelle in Torezk getroffen: 7 Tote, unter den Verwundeten – Kinder" />

Das Wichtigste bei der Evakuierung aus der Region Donezk/Infografik des Ministeriums für Wiedereingliederung

Leave a Reply