Russen hielten ein Auto mit Munition direkt unter dem Hotel: Details einer heißen Nacht in Energodar

Russen hielten ein Auto mit Munition direkt unter dem Hotel: Details einer heißen Nacht in Energodar

Russischer Lastwagen explodierte in Energodar/Channel 24 Collage

Machtvolle Explosionen erschütterten in der Nacht des 30. Juli das vorübergehend besetzte Energodar. Ein russischer Lastwagen mit Munition flog in die Luft.

ShareFbTwiTelegramViberShareFbTwiTelegramViber

Dieser Kanal 24 wurde von einem Korrespondenten aus Zaporozhye gemeldet. Die Explosion in Energodar ereignete sich in der Nähe des Hotels, in dem sich die russischen Besatzer niederließen.

Nach Angaben des Bürgermeisters von Energodar, Dmitry Orlov, wurden insgesamt 3 Einheiten russischer Militärausrüstung zerstört.

Nächtliche Explosionsdetails

Laut dem Journalisten verbreitete die russische Propaganda die Nachricht, dass die Streitkräfte der Ukraine Fahrzeuge mit humanitärer Fracht angegriffen hätten. Wir wissen, wie nah unsere “Gäste” aus dem Norden sind. Sie haben einen Lastwagen mit Munition direkt unter das Hotel gestellt, in dem sie wohnen“, sagte er.

Wie der Journalist feststellte, führte die Explosion zu einer sehr starken Detonation.

Russen hielten ein Auto mit Munition direkt unter dem Hotel: Details einer heißen Nacht in Energodar

Folgen der Explosion in Energodar/Foto aus dem Telegrammkanal von Dmitry Orlov< /p>

“Nach der Art der Explosionen zu urteilen, haben die Russen glücklicherweise dort keine Artilleriegeschosse oder Munition für Grad aufbewahrt. Aber es ist klar, dass es nicht nur Patronen gab, sondern auch Ladungen für Granatwerfer und Granaten, “, sagte er.

Der Korrespondent fügte hinzu, dass nach dem Vorfall 6 verwundete Ungläubige medizinische Hilfe suchten.

Was die Explosion verursacht hat

Zusätzlich zu dem Lastwagen mit Munition brannten 2 weitere russische Autos nieder. 1 Kleinbus wurde ebenfalls beschädigt.

Der Journalist schlug vor, dass es unwahrscheinlich sei, dass die Explosion durch einen Artillerieschlag verursacht wurde.

Wahrscheinlich waren beide Sprengstoffe gepflanzt oder eine Drohne, bemerkte er.

Arbeit der ukrainischen Artillerie

Die Explosion in Energodar war nicht das einzige Problem der Invasoren. Laut einem Journalisten aus Zaporozhye zerstörten ukrainische Artilleristen auch ein russisches Munitionsdepot in Kamianets-Dniprovska, Region Zaporozhye.

Außerdem traf unsere Artillerie den Bahnhof Kamysh-Zarya. Dies ist eine Verbindungsstation zwischen Zaporozhye und Donbass. Dort sind die Gleise beschädigt und die Züge werden für eine gewisse Zeit nicht fahren können“, sagte er.

Außerdem wurden am 29. Juli Explosionen in der Nähe der städtischen Siedlung Tschernigowka gehört, wo die Basis der Invasoren befand.

“Die Leute hörten etwas Ähnliches wie einen Raketenangriff, am Himmel war ein helles Leuchten zu sehen. Einheimische sagen, dass die Russen danach massenhaft aus Tschernigowka zu fliehen begannen, einschließlich der FSB-Beamte“, sagte der Journalist.

Achtung – neue Details der Explosion in Energodar: Sehen Sie sich das Video an

“Baumwolle” unter den Russen: neueste Nachrichten

  • Das ukrainische Militär zeigt Genauigkeit und Geschick bei Angriffen auf feindliche russische Ziele. Wie die Pressesprecherin der Südverteidigungskräfte, Natalya Gumenyuk, sagte, wurden 2 Logistikpunkte der Invasoren im Bezirk Beryslav in der Region Cherson zerstört.
  • Am 30. Juli donnerten Explosionen im besetzten Alchevsk in der Region Luhansk.
  • Außerdem zerstörten die Streitkräfte der Ukraine in der Nähe von Nowaja Kachowki das russische Munitionsdepot. Die Eindringlinge versicherten, es sei Salpeter verbrannt worden.

Leave a Reply