Streitkräfte der Ukraine haben Angriffe im Donbass abgewehrt und dem Feind Verluste zugefügt: Karte der Feindseligkeiten vom 26. Juli

AFU hat Angriffe im Donbass abgewehrt und dem Feind Verluste zugefügt: Karte der Feindseligkeiten vom 26. Juli

Karte der Feindseligkeiten vom 26. Juli/General Mitarbeiter der ZSU

Besatzer stürmen weiterhin die Stellungen des ukrainischen Militärs, das den Feind zurückhält. Gleichzeitig schaffen die Streitkräfte der Ukraine die Voraussetzungen für eine Gegenoffensive im Süden.

ShareFbTwiTelegramViberShareFbTwiTelegramViber

Seit dem Morgen des 26. Juli konzentrieren sich die Hauptkampfhandlungen auf den Süden und Östlich unseres Landes. So heißt es in der Zusammenfassung des Generalstabs.

Die Bedrohung durch Weißrussland und die Lage im Norden der Ukraine

In den Richtungen Volyn und Polesye führten die belarussischen Streitkräfte Schulungen zur Kommunikation von Kommandoposten durch. Darüber hinaus führte der Feind Luftaufklärung in der Nähe von Luzk und Kowel in Wolhynien durch. Der Generalstab betonte, dass die Gefahr von Raketenangriffen aus dem Hoheitsgebiet von Belarus weiterhin besteht.

In Richtung Sewersk feuerte das russische Militär mit Kanonen und Raketen auf Khrenovka, Gebiet Tschernihiw, und Tolstodubowo, Gebiet Sumy Artillerie.

AFU hat Angriffe im Donbass abgewehrt und dem Feind Verluste zugefügt: Karte der Feindseligkeiten vom 26. Juli

Karte der Feindseligkeiten in der Ukraine vom 26. Juli/Karte Liveuamap

Beschuss der Region Charkiw

In der Region Charkiw besteht die Hauptaufgabe der russischen Besatzer darin, die ukrainischen Verteidiger davon abzuhalten, an die Grenze mit dem Aggressorstaat vorzudringen. Dazu feuerten sie aus Panzern, Kanonen und Raketenartillerie auf Pitomnik, Sosnovka, Petrovka, Dementyevka, Rubizhnaya, Russskaya Lozovaya, Chuguev und andere Siedlungen.

Außerdem startete der Feind einen Luftangriff in der Nähe von Zaliman und Mospanov.< /p>

AFU wehrte Angriffe im Donbass ab und fügte dem Feind Verluste zu: Karte der Feindseligkeiten vom 26. Juli

Der Feind beschoss die Region Charkiw/Liveuamap

Die Situation in Donbass

  • Die Russen versuchen, ihre Position zu verbessern und Bedingungen für einen Angriff auf Sewersk und zu schaffen Soledar in Richtung Donezk. Die Invasoren füllen auch ihre Vorräte an Munition, Treibstoff und Schmiermitteln auf.
  • In Richtung KramatorskDie Streitkräfte der Ukraine haben einen feindlichen Angriff in der Nähe des Streitbaren und des Nationalen Naturparks “Heilige Berge” abgewehrt. Putins Soldaten mussten sich zurückziehen.
  • Russen beschossen Siedlungen in Bachmut-Richtungund Luftangriffe durchgeführt. Berestovo, Belogorovka, Yakovlevka, Soledar, Bakhmutskoye, Pokrovskoye, Konstantinovka, Veselaia Dolina, Zaitsevo, Vershina, Semigorye, Kodema, Mayskoye, Mayorsk und New York wurden getroffen. Die Eindringlinge versuchten, Berestovo und Semigorye zu stürmen. Die Streitkräfte der Ukraine fügten den Russen jedoch Verluste zu, sodass sie gezwungen waren, sich zurückzuziehen. Jetzt versucht der Feind, in der Nähe von Pokrovsky anzugreifen. Die Kämpfe gehen weiter.

In Richtung Awdejewsk, Nowopawlowsk und Zaporozhye führte der Feind keine aktiven Operationen durch. Allerdings fielen Avdiivka, Zelenoe Pole, Orekhovo und andere Siedlungen in feindliches Feuer.

AFU hat Angriffe im Donbass abgewehrt und dem Feind Verluste zugefügt: Karte der Feindseligkeiten vom 26. Juli

Was passiert im Donbass/Liveuamap

Die Situation im Süden der Ukraine

In Richtung Süd-Nobuzh setzt sich die russische Armee fort sich zu verteidigen. die besatzer tun alles, um unsere soldaten am vorrücken zu hindern. Insbesondere feuerten sie Artillerie und Panzer auf die Kollisionslinie. In der Nähe von Great Artakovo, Kaluga und Olgino starteten die Russen einen Luftangriff. Sie führen auch Luftaufklärung in der Region durch.

APU wehrte Angriffe im Donbass ab und fügte dem Feind Verluste zu: Karte der Feindseligkeiten vom 26. Juli

Die Situation im Süden der Ukraine/Liveuamap

Leave a Reply

nineteen − 13 =