Kampfhandlungen bei Kiew sind unmöglich: Zaluzhny sicherte eine zuverlässige Verteidigung der Hauptstadt zu

Ein Kampf in der Nähe von Kiew – ist unmöglich: Zaluzhny sicherte eine zuverlässige Verteidigung der Hauptstadt zu

Werden die Russen in der Lage sein, Kiew zu erreichen/Pressedienst der ukrainischen Streitkräfte

Der Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Ukraine Valery Zaluzhny versicherte, dass unvorhergesehene Kämpfe in der Nähe von Kiew unmöglich seien. Zum Schutz der Hauptstadt bildeten sie sogar entsprechende Truppengruppierungen.

Nun wird die Verteidigung Kiews ständig verstärkt. Zaluzhny sprach darüber während eines Treffens mit Frau US-Botschafterin in der Ukraine, Bridget Brink, dass die Besatzer nicht in der Lage sein werden, scharf in der Nähe von Kiew vorbeizukommen.

Im Februar-März, Schlachten wurden in der Nähe von Kiew geschlagen. Wir haben es jedoch geschafft, eine zuverlässige Verteidigung der Hauptstadt zu organisieren und die feindlichen Truppen zu vertreiben. Jetzt stärken wir die Abwehr. Zum Schutz der Stadt wurden entsprechende Truppenverbände gebildet. Daher sei eine scharfe Verlagerung der Feindseligkeiten in der Nähe von Kiew unmöglich, versicherte der Oberbefehlshaber.

Was die größte Bedrohung für die Hauptstadt darstellt

Der Oberbefehlshaber der Die Streitkräfte der Ukraine haben angegeben, dass russische Raketenangriffe die Hauptgefahr darstellen, obwohl die ukrainische Luftverteidigung eine beträchtliche Anzahl feindlicher Raketen abschießt.

Zugleich erinnerte er an die potenzielle Kollisionslinie mit den Invasoren ist mehr als zweitausend Kilometer. Und in den Regionen Donezk und Luhansk gehen die intensiven Feindseligkeiten jetzt weiter.

Übrigens haben die Besatzer am Morgen des 14. Juli 5 seegestützte Raketen vom Typ Kalibr auf Winniza abgefeuert. Leider gelang es den Luftverteidigungskräften, nur 2 von ihnen zu zerstören.

Außerdem feuerten die Russen am selben Morgen 9 Raketen aus dem Flugabwehrraketensystem S-300 auf Nikolaev ab.

Leave a Reply

11 − 2 =