Die Streitkräfte der Ukraine haben den Angriff des Feindes im Donbass abgewehrt, ein weiterer Schlag für Odessa: die Hauptsache für den 138. Tag des Krieges

Ukrainische Streitkräfte wehrten feindlichen Angriff im Donbass ab, weiterer Angriff auf Odessa: die Hauptgeschichte des 138. Kriegstages

Die Hauptgeschichte des 138. Kriegstages the war/Channel 24 collage

Zum 138. Tag in Folge wehren sich die Streitkräfte der Ukraine gegen russische Aggressoren auf ukrainischem Boden. Die größten Schlachten finden im Süden und Osten der Ukraine statt.

Lesen Sie im Material von Channel 24 mehr über die wichtigsten Ereignisse an verschiedenen Fronten – sowohl diplomatisch als auch politisch und militärisch.

p>

23:59 Die russische Armee kann das Gebiet Luhansk immer noch nicht vollständig erobern. Feinde ändern ihre Taktik nicht und versuchen auch erfolglos, die Region Lugansk zu „quetschen“.

23:28Der belarussische Aktivist, Leiter des Telegrammkanals „Belarusian Gayun“, Anton Motolko, sagte, dass selbst ein solcher Psychopath wie Putin angesichts einer noch größeren Unzulänglichkeit angesichts von Lukaschenka keine Atomwaffen geben würde, warum sollte er einen so unberechenbaren Partner in der Nähe haben. p>

23:06Der MP- und ATO-Veteran Roman Kostenko erklärte, dass die Einheiten der Streitkräfte der Ukraine nach und nach offensive Erfahrungen sammeln und ukrainische Siedlungen befreien. Das Wichtigste bei einer Gegenoffensive ist seiner Meinung nach, dass die Kommandeure die Kämpfer zu großen Offensivaktionen motivieren können. Dann wird es möglich sein, von einem großen Wendepunkt im Krieg zu sprechen.

22:55 Explosionen donnerten in Odessa und den Vororten, aber es gab keinen Fliegeralarm in der Stadt. Es gab kein Luftangriffssignal, daher sind Ursache und Ursprung unbekannt.

22:43Der Sprecher der regionalen Militärverwaltung von Odessa, Sergei Bratchuk, sagte, dass am späten Abend Explosionen in Nova Kakhovka donnerten. Dort berichteten Anwohner von der Detonation von Munition im Lagerhaus der Besatzer.

22:26 Wolodymyr Selenskyj wandte sich an die Ukrainer. Der Präsident der Ukraine kritisierte die Entscheidung Kanadas, die Turbine für die Gaspipeline Nord Stream 1 nach Deutschland zu verlegen. Der Präsident der Ukraine sagte auch:

  • Russland wird versuchen, nicht nur so viel wie möglich einzuschränken, sondern im kritischsten Moment die Gaslieferungen nach Europa vollständig einzustellen;
  • schickte der Rada einen Gesetzesentwurf über rechtliche und soziale Garantien für polnische Bürger in der Ukraine;
  • sprach mit dem türkischen Präsidenten Erdogan über die Wiederaufnahme unserer Exportrouten durch das Schwarze Meer.

Zelenskys Rede vom 11. Juli: Video

22:23Der Werchowna Rada wurde ein Gesetzentwurf vorgelegt, der eine strafrechtliche Haftung für das Ignorieren einer Fliegeralarmwarnung mit negativen Folgen vorsieht. Es ist bekannt, dass die Verantwortlichen für die Einhaltung aller Zivilschutznormen mit einer Geldstrafe in Höhe von 17.000 bis 51.000 Griwna, Zuchthaus bis zu 2 Jahren, Freiheitsbeschränkung oder Freiheitsstrafe von 3 Jahren bestraft werden.

< p>22:05 Explosionen wurden im Bezirk Saltovka in Charkiw gehört. Die Behörden haben zu diesem Zeitpunkt keine Einzelheiten bekannt gegeben.

21:49 Das Außenministerium hat den kanadischen Botschafter wegen der Entscheidung zur Übergabe der PP-1-Turbine vorgeladen. Er brachte die Enttäuschung unseres Landes über die Entscheidung der Regierung zum Ausdruck, Turbinen für Nord Stream 1 nach Deutschland zu verlegen.

21:36Der belarussische Aktivist und Leiter des Telegrammkanals “Belarusian Gayun” Anton Motolko sagte, dass das gestohlene ukrainische Getreide wahrscheinlich als “Entschädigung” nach Belarus gebracht wird. Anton Motolko nannte den selbsternannten Präsidenten von Belarus einen gewöhnlichen Dieb und Kriminellen, der versucht, alles Nützliche aus der Situation herauszupressen.

21:34Ukrainische Raketen- und Artillerieeinheiten trafen das wahrscheinliche Gebiet der Startpositionen des S-300-Luftverteidigungssystems des Feindes im Gebiet von Oleshkovsky Sands. Auch in der Nacht griffen unsere Soldaten den Kommandoposten der feindlichen Truppen in Tavriysk genau an.

21:29 In OK “Süd” erzählten sie die Einzelheiten des abendlichen Beschusses der Region Odessa . Das russische Militär hat die Region Odessa mit zwei Raketen angegriffen. Glücklicherweise gab es keine Schäden oder Verletzte.

20:53 Die SGE-Website funktionierte am Abend nicht mehr. Wahrscheinlich könnte der Grund dafür ein Hackerangriff sein.

20:35Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan führte am selben Tag ein Telefongespräch mit Wladimir Zelensky und Wladimir Putin. Mit Selenskyj sprach der türkische Staatschef über die Freigabe ukrainischer Häfen.

20:27 Das ukrainische Außenministerium hat Wladimir Putins Entscheidung, die Ausstellung russischer Pässe für alle Ukrainer zu vereinfachen, scharf verurteilt. Als Antwort fordert Kiew den Westen auf, mehr Waffen bereitzustellen und den Sanktionsdruck zu erhöhen.

19:35Der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine berichtete, dass die Russen den Beschuss in Richtung Bakhmut fortgesetzt und Luftangriffe von Su-25-Jägern gestartet hätten. Auch im Osten setzten die Russen großkalibrige Artillerie ein und beschossen Städte und Dörfer. die Russen bleiben auch in slawischer Richtung aktiv.

19:11 Die Streitkräfte der Ukraine schlugen den Angriff der Invasoren in Richtung Krasnopolye zurück. Ukrainische Verteidiger zwangen den Feind zur Flucht, als er versuchte, in Richtung Maryinka vorzudringen.

19:05In Odessa donnerten zum zweiten Mal am Tag Explosionen, danach ertönte Fliegeralarm. Nach der Explosion stieg grauer Rauch am Himmel auf. Details des Angriffs wurden noch nicht veröffentlicht.

18:21 Der niederländische Premierminister Mark Rutte kündigte den Transfer schwerer Waffen in die Ukraine an. Außerdem hat die niederländische Regierung der Ukraine 200 Millionen Euro Finanzhilfe zugeteilt.

18:03 Präsident Wolodymyr Selenskyj sagte, dass die Aufgabe des ukrainischen Militärs darin bestehe, alles zu deokkupieren unseres Territoriums. Das Staatsoberhaupt sagte, dass dies die Aufgabe eines jeden Bürgers der Ukraine sei.

17:53Die Zahl der Todesopfer bei einem Raketenangriff auf Chasovoy Jar in der Region Donezk ist erneut gestiegen. Die OVA von Donezk meldete 31 Tote.

17:06 Die Ukraine plant Verhandlungen über den Erwerb der amerikanischen Patriot-Luftverteidigungssysteme. Die Reichweite dieser Luftverteidigungssysteme beträgt 150 Kilometer.

16:42Russische Truppen versuchen, die Streitkräfte der Ukraine in nordöstlicher Richtung der Region Charkow anzugreifen. Die Besatzer setzen ihre Versuche fort, Offensivoperationen auf die Stellungen unserer Truppen durchzuführen, aber dank der Streitkräfte der Ukraine sind sie nicht erfolgreich.

16:16 In Cherson, Sie versuchten erneut, Gauleiter Wolodymyr Saldo mit einer selbstgebauten Bombe zu untergraben. Aber der Sprengstoff wurde gefunden und Saldo überlebte.

16:10 Der niederländische Regierungschef Mark Rutte traf in der Ukraine ein und besuchte die Stadt Irpin. Der Premierminister der Niederlande traf auch mit Präsident Wolodymyr Selenskyj zusammen.

15:58In der Region Charkiw starb der sogenannte “Oberhaupt” des Dorfes Bolschoi Burluk Yevgeny Yunakov. Ein Verräter der Ukraine starb, als sein Auto explodierte.

15:49 Nach dem Beschuss von Charkow stieg die Zahl der Todesopfer auf 6 Personen. Es ist auch über 31 Opfer bekannt. Es ist bekannt, dass ein Vater und ein 17-jähriger Sohn in einem Auto starben, das von dem russischen Hurrikan aufgeflammt war.

15:14Der russische Diktator Wladimir Putin hat es einfacher gemacht, allen Ukrainern die russische Staatsbürgerschaft zu verleihen. Der vorherige identische Erlass des Diktators betraf die vorübergehend besetzten Gebiete

14:59 Im vorübergehend besetzten Cherson donnerten tagsüber erneut Explosionsgeräusche und grauer Rauch stieg auf. Vom Flughafen in Tschernobajewka war eine starke Explosion zu hören.

14:23 Oleg Kotenko, Kommissar für vermisste Personen unter besonderen Umständen, sagte, dass mehr als 7.200 Militärangehörige in der Ukraine als vermisst gelten. Die meisten der vermissten ukrainischen Soldaten sind am Leben und werden von den russischen Invasoren gefangen gehalten.

14:19 Das russische Militär führte am Morgen Luftangriffe auf die Region Odessa mit X- 31 Luft-Boden-Raketen. Die Granaten wurden von Su-30-Jägern abgefeuert. Der Beschuss verlief ohne Verluste.

14:14 Drei Menschen wurden Opfer des russischen Beschusses von Charkow am 11. Juli. Es ist auch über 31 Opfer bekannt. die Besatzer feuerten zehn Raketen auf Einkaufszentren und Wohnhäuser ab.

14:01Die Zahl der Todesopfer in Chasovoy Jar ist auf 26 gestiegen. Die Suchaktion dauert noch an.

13:39 Die Russen in Charkiw wurden nicht von militärischen Einrichtungen, sondern von ziviler Infrastruktur angegriffen . Die Eindringlinge trafen ein Wohnhaus, eine Schule, ein Einkaufszentrum. Die OVA zeigte schreckliche Fotos der Folgen.

Zerstörte Infrastruktur von Charkiw/Foto aus dem Telegramm von Oleg Sinegubow:

Ukrainische Streitkräfte wehrten feindlichen Angriff im Donbass ab, weiterer Angriff auf Odessa: der wichtigste am 138. Kriegstag

 Die APU hat den feindlichen Angriff im Donbass abgewehrt, ein weiterer Schlag für Odessa: die Hauptsache für den 138. Kriegstag

Ukrainische Streitkräfte schlugen feindlichen Angriff in Donbass zurück, ein weiterer Angriff auf Odessa: der wichtigste am 138. Kriegstag

 Die APU hat den feindlichen Angriff im Donbass abgewehrt, ein weiterer Schlag für Odessa: die Hauptsache für den 138. Kriegstag

Ukrainische Streitkräfte wehrten feindlichen Angriff im Donbass ab, weiterer Angriff auf Odessa: der wichtigste am 138. Kriegstag

 APU hat feindlichen Angriff im Donbass abgewehrt, ein weiterer Schlag für Odessa: die Hauptsache für den 138. Kriegstag

13:25Laut Quellen der Sonderdienste wurden bei einem Angriff der Streitkräfte der Ukraine auf einen feindlichen Kommandoposten in der Region Cherson 120 Eindringlinge eliminiert und mehr als 200 verletzt. Die Hälfte von ihnen befindet sich in ernstem Zustand.

12:30 Oberst Alexander Nechipurenko könnte infolge eines Angriffs auf den Stützpunkt der russischen Garde im besetzten Cherson ums Leben gekommen sein. Er führte die Invasoren in der Region Zaporozhye an. Insbesondere trug er zur Plünderung und Verhöhnung der Anwohner bei.

12:19Der britische Geheimdienst sagte, dass die russische Armee durch die ständigen Kämpfe erschöpft sei. Die Besatzer haben keine geplanten Pausen in einer angespannten Kampfsituation. Daher ist die Moral der Invasoren niedergeschlagen.

11:37 In der Nacht versetzten die Streitkräfte der Ukraine den Invasoren in Tavriysk in der Region Cherson einen mächtigen Schlag. Sie zerstörten den mobilen Kommandoposten des Feindes, militärische Ausrüstung, Radargeräte und Antennen sowie die Luftverteidigung der Invasoren. Außerdem wurden die Russen selbst liquidiert.

11:40Das OP bestätigte, dass der Feind aus dem Gebiet der vorübergehend besetzten Krim 7 Raketen auf die Region Odessa abgefeuert hat. Einer traf ein Privathaus.

11:32 Naftogaz reagierte auf Kanadas Entscheidung, Deutschland eine Turbine für die russische Nord Stream-1 zu geben. Dieser Verstoß gegen Sanktionen kann Voraussetzungen dafür schaffen, dass andere Länder ihre Schwächen nutzen, um Beschränkungen in anderen Bereichen aufzuheben.

Darüber hinaus fügten sie hinzu, dass das ukrainische Gastransportsystem zusätzliche Mengen an Gaslieferungen liefern kann.

11:09 In Odessa sind Explosionsgeräusche zu hören. Zuvor wurde in der Region ein Luftalarm ausgerufen.

11:02 Durch den Tagesbeschuss von Charkow wurden 28 Menschen verletzt, darunter ein 16-jähriger altes Kind. Leider starben drei Menschen.

10:48 Russland hat Nord Stream 1 bis zum 21. Juli ausgesetzt. Moskau redet von technischer Arbeit, kann es aber tatsächlich nutzen, um Europa mit Gas zu erpressen.

10:36 Die Zahl der Todesopfer durch den Streik in Chasovoy Jar ist auf 19 gestiegen.

10:09 In Charkow sind erneut Explosionen zu hören. In der Region wurde ein Luftalarm angekündigt.

09:47 Russische Invasoren feuerten am Morgen des 11. Juli 6 Raketen auf Nikolaev ab. Nach vorläufigen Angaben wurde eine Person verletzt.

09:23Die Streitkräfte der Ukraine zeigten das erste Video von der befreiten Iwanowka in der Region Cherson. Von dort wurden die Eindringlinge Anfang Juli vertrieben. Russische Ausrüstung blieb immer noch auf den Straßen und Häuser wurden durch Schüsse zerstört.

09:07 Ukrainische Verteidiger haben in den letzten 24 Stunden bereits 37.400 Feinde eliminiert – 100. Der Feind erlitt die meisten Verluste auf Avdievsky-Richtung.

Ukrainische Streitkräfte wehrten feindlichen Angriff im Donbass ab, ein weiterer Angriff auf Odessa: der Hauptangriff zum 138. Kriegstag

Feindverluste/Infografiken des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine

08:28 Die Zahl der Toten infolge des Angriffs der Eindringlinge auf das Hochhaus in Chasovy Yar hat zugenommen. Bereits etwa 18 Opfer bekannt. 6 Personen wurden aus den Trümmern gerettet. Ungefähr 137 Tonnen zerstörte Elemente des Hauses wurden demontiert.

07:40 Der staatliche Rettungsdienst zeigte schreckliche Fotos von den Folgen eines Streiks in einem Hochhaus in Charkow . Ein ganzer Eingang wurde zerstört, das heißt Wohnungen vom 1. bis zum 6. Stock.

Ein zerstörtes Hochhaus in Charkiw/Foto des staatlichen Rettungsdienstes:

Ukrainische Streitkräfte wehrten feindlichen Angriff im Donbass ab, ein weiterer Angriff auf Odessa: die Haupt für den 138. Kriegstag

Ukrainische Streitkräfte wehrten feindlichen Angriff im Donbass ab, weiterer Angriff auf Odessa: der wichtigste am 138. Kriegstag

 Die APU hat den feindlichen Angriff im Donbass abgewehrt, ein weiterer Schlag für Odessa: die Hauptsache für den 138. Kriegstag

Ukrainische Streitkräfte schlugen feindlichen Angriff in Donbass zurück, ein weiterer Angriff auf Odessa: der wichtigste am 138. Kriegstag

 APU wehrte feindlichen Angriff im Donbas ab, weiterer Angriff auf Odessa: die Hauptsache für den 138. Kriegstag

07:30 Morgen Zusammenfassung des Generalstabs:

  • Die Streitkräfte der Ukraine schlugen den Angriff der Invasoren in der Nähe von Krasnopolye in Richtung Slawjansk zurück.
  • Die Invasoren scheiterten beim Angriff auf Maryinka: Sie flohen schändlich unter schwerem Feuer.
  • Die Russen bereiten sich vor für Kämpfe um Kramatorsk und Bakhmut. Sie beschießen Siedlungen entlang der gesamten Frontlinie.
  • Im Süden versucht der Feind, die Offensive der Streitkräfte der Ukraine zu verhindern. Auch die Siedlungen in Richtung Yuzhnobugsky stehen unter dem Feuereinfluss der Russen.

06:41Analysten des American Institute for the Study of War glauben, dass die russischen Streitkräfte wahrscheinlich versuchen, Bakhmut von ukrainischen Kommunikationswegen zu isolieren. Obwohl der Feind von einer “Operationspause” spricht, bereitet er aktiv Offensiven vor.

Zudem sind Analysten überzeugt, dass Russlands aktiver Einsatz der S-300 auf die Erschöpfung der Bestände an stärkeren Raketen hindeuten könnte.

04:37 Eine russische Rakete traf ein 6-stöckiges Gebäude im Zentrum von Charkiw. Rettungskräfte zogen eine ältere Frau aus den Trümmern. Es könnten jedoch andere Personen im Haus sein, daher ist die Zahl der Opfer unbekannt.

03:50 Während eines Luftangriffs in Charkow waren Explosionsgeräusche zu hören.

03:23 Das türkische Verteidigungsministerium sagte, dass das Problem des “Getreides Korridor” im Schwarzen Meer steht kurz vor der Entscheidung. Ankara verhandelt über Getreideexporte nicht nur mit der Ukraine und der UNO, sondern auch mit Russland.

02:59Am 10. Juli griffen ukrainische Verteidiger eine Gruppe Russen in der Region Cherson an. Sie trafen den Kommando- und Beobachtungsposten der feindlichen Artillerie-Brigade und den Kontroll- und Kommandoposten der Nationalgarde. Feindliche Verluste:

  • 38 Eindringlinge,
  • 4 Msta-B-Haubitzen,
  • tragbares Luftverteidigungssystem,
  • 5 Fahrzeuge .

02:27 Lech Walesa, der erste Präsident des demokratischen Polens, rief dazu auf, Russland auf 50 Millionen Einwohner zu reduzieren.

Das ist er überzeugt, dass Russlands aggressive Politik nicht verschwinden wird, bis das Imperium zusammenbricht. Der Politiker glaubt auch, dass Russland noch früher hätte zerstört werden sollen.

01:05 Die NASA zeigte, wie die Frontlinie in der Ukraine aus dem Weltraum aussieht. Ab dem 9. Juli „glühte“ es förmlich.

Ukrainische Streitkräfte wehrten feindlichen Angriff in Donbass ab, ein weiterer Angriff auf Odessa : der 138. Hauptkriegstag

Kampflinie in der Ukraine aus dem Weltraum/Screenshot von Biełsat Twitter

Leave a Reply

9 + 2 =