Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen in feindlichen Lagern: Hauptsache am 132. Kriegstag

Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen in feindlichen Lagerhäusern: Die Hauptgeschichte zum 132. Kriegstag

Die Hauptgeschichte zum 132. Kriegstag/Generalstab des Streitkräfte der Ukraine

Die Streitkräfte der Ukraine halten die russischen Besatzer weiterhin heldenhaft zurück. Unsere Soldaten fügen dem Feind viele Verluste zu und versuchen, die besetzten Gebiete zu befreien.

Kanal 24 hat die wichtigsten Ereignisse des neuen Kriegstages in einem Stück zusammengefasst. Lesen Sie unten über die aktuellen Nachrichten vom Dienstag, den 5. Juli.

23:59 Der Bürgermeister von Melitopol, Ivan Fedorov, sagte, dass die Bewohner der besetzten Gebiete weiterhin Renten, Gehälter und Unterhaltszahlungen erhalten werden Zahlungen werden ebenfalls entsperrt. Darüber hinaus zahlt die Ukraine Sozialleistungen und erhebt Subventionen.

23:14 Das Zentrum für Nationalen Widerstand berichtete, Moskau bereite eine erzwungene “Mobilisierung” in den besetzten Gebieten des ukrainischen Südens vor. Es ist bekannt, dass die russischen Besatzer mit den Vorbereitungen für die „Mobilisierung“ in Berdjansk begonnen haben. Die Hauptbedingung ist ein russischer Pass, den die Eindringlinge versuchen, unseren Bürgern zu nehmen.

23:02 Unsere Luftverteidigungskräfte wurden am 5. Juli zerstört:

  • 9 Marschflugkörper des Feindes;
  • 2 Feldmunitionslager;
  • 2 Zugfestungen der russischen Invasoren;
  • bis zu 20 Ausrüstungsgegenstände und Arbeitskräfte des Feindes.

22:52 Der staatliche Rettungsdienst zeigte die schrecklichen Folgen des massiven Beschusses von Nikolaev. Es ist bekannt, dass im Regionalzentrum zwei große Brände ausbrachen:

  • einer wurde auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern liquidiert;
  • der zweite war auf einer Fläche von 120 Quadratmetern.
  • < /ul>

    Retter zeigten die Folgen des russischen Angriffs: Video des staatlichen Rettungsdienstes

    22:50 Der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates Oleksiy Danilov sagte, dass die Ukraine angesichts bestimmter Faktoren in der Lage sei, Russland vor Ende des Jahres zu besiegen. Insbesondere, wenn:

    • es eine ausreichende Menge und Qualität an Waffen geben wird, die unsere Partner uns geben;
    • Lend-Lease und andere Möglichkeiten zur Unterstützung unseres Landes werden sich öffnen .
    • < /ul>

      22:45 Der Leiter der Khmelnytsky OVA, Sergei Gamaly, sagte, dass der Kreml 4 Raketen in die Region abgefeuert habe.

      Ziel der Streiks war ein Wasserturm, der die Gemeinde vollständig mit Wasser versorgt. Durch die Explosionen wurde eine Person verletzt. Es gab keine Verluste“, erklärte Gamaliy.

      Hinzugefügt, dass 1 Rakete von unserem Luftverteidigungssystem abgeschossen wurde und drei weitere auf dem Territorium des Shepetovsky-Distrikts niedergingen.

      22:51 Der Leiter der OWA von Lugansk, Sergej Gaidai, sagte, dass die Kadyrowiten vorsätzlich eine Moschee in Sewerodonezk zerstört hätten. Angaben zu den Opfern und Verletzten werden präzisiert.

      22:17Das Einsatzkommando “Norden” berichtete, dass Russland am Abend von seinem Territorium aus mindestens 8 Mörserangriffe auf die Gemeinde Shalygin in der Region Sumy durchgeführt habe. Es gab auch einen Überflug einer Drohne, die ein unbekanntes Gerät abwarf.

      Es gab keine Berichte über Opfer und Zerstörung des vorherigen, schrieb das Kommando.

      Es sei daran erinnert, dass Moskau tagsüber die Gebiete Tschernihiw und Sumy angegriffen hat. Insbesondere:

      • Ungefähr 40 Explosionen der MLRS “Grad”, 10 Gemeinden der Fassartillerie auf dem Territorium der Gemeinde Semenov in der Region Tschernihiw. An gleicher Stelle – 20 Pfarreien sind auch aus Kanonenartillerie möglich. Infolgedessen gab es ein Feuer im Wald und auf dem Feld;
      • nach 17 Stunden – 3 Ankünfte, wahrscheinlich aus Rohrartillerie des Kalibers 120 mm, wenige Kilometer von unserer Grenze in Novgorod-Seversky entfernt Bezirk;
      • mehr als 25 Explosionen von Kanonenartillerie im Gebiet des Dorfes Seredina-Buda, Region Sumy. Beschädigte 2 Privathäuser und eine Stromleitung;
      • In der Stadt Schostka trafen zwei Raketen ein Industrieunternehmen, wodurch es zerstört wurde. Eine Person wurde verletzt;
      • Die Umgebung einer Siedlung in der Territorialgemeinde Shalygin wurde beschossen, wobei 8 Explosionen registriert wurden. Anschließend – 15 Explosionen in der Gemeinde Shalygin.

      22:01 Die Luftwaffe hat 3 feindliche Marschflugkörper abgeschossen. Die Eindringlinge starteten sie vom Schwarzen Meer aus.

      21:57Die regionale Staatsanwaltschaft von Charkiw leitete eine vorgerichtliche Untersuchung wegen Verstößen gegen die Gesetze und Gebräuche des Krieges ein. Den Ermittlungen zufolge hat Russland am Abend des 5. Juli auf die städtische Siedlung Pechenegy im Bezirk Chuguevsky geschossen. Infolge des Beschusses wurden zwei Zivilisten verletzt, darunter ein Junge im Alter von 1 Jahr und 11 Monaten und ein 64-jähriger Mann.

      21:24 Alexander Senkevich, der Bürgermeister von Nikolaev, sagte, dass in der Stadt die Ausgangssperre reduziert wird. Ab dem 5. Juli wird es von 23:00 bis 06:00 Uhr in Betrieb sein.

      21:16 Vladimir Selenskyj hat sich traditionell an die Ukrainer gewandt.

      • Der Präsident reagierte auf Fliegeralarm. Der ukrainische Führer sagte, Russland mache es so, dass sich selbst ein paar Tage ohne Alarm wie Terror anfühlen.
      • Zelensky wartet auf den Bericht des Verteidigungsministers, Generalstabschefs und Oberbefehlshabers. Chef der Streitkräfte der Ukraine zu Genehmigungen für Wehrpflichtige. Darüber hinaus bat der Präsident, solche Entscheidungen nicht ohne ihn zu treffen.
      • Mit Hilfe von UNITED 24 wurden bereits mehr als 2 Milliarden Griwna gesammelt.

      Zelensky's Ansprache vom 5. Juli: Video ansehen

      20:30Das Einsatzkommando “Nord” berichtete, dass die russischen Invasoren die Grenzgebiete der Gebiete Sumy und Chernihiv angreifen. Mehr als 100 Explosionen und Pfarreien erklangen.

      20:24 Russland startete einen Raketenangriff auf das Territorium der Region Chmelnyzkyj. Drei „Ankömmlinge“ und ein Opfer sind bekannt.

      20:15Russische Besatzer feuerten auf die Region Krivoy Rog. Der Feind traf das Territorium eines landwirtschaftlichen Unternehmens in Velikaya Kostroma. Durch den Beschuss wurde das Lagergebäude beschädigt. Ein Feuer brach aus. Glücklicherweise gab es keine Opfer.

      Außerdem griffen die Besatzer die Gebiete von Selenodolsk an. Es gab keine Zerstörung.

      20:07 Boris Johnson sagte, er glaube, dass die Streitkräfte der Ukraine alle von Russland eroberten Gebiete zurückgeben würden. Außerdem kündigte der britische Premierminister weitere Militärhilfe für die Ukraine an.

      19:48 Tatsächlich ertönte in der ganzen Ukraine ein Luftangriffssignal. Die Menschen wurden aufgefordert, in der Zivilschutzunterkunft zu bleiben.

      18:30Anna Malyar sagte, dass Russland mehrere Szenarien im Krieg hat. Die Eindringlinge selbst wissen nicht, welchen Weg sie einschlagen werden. Der Feind lässt sich von der Situation leiten.

      18:23 Denys Shmyhal sagte, dass die Ukraine einen Antrag auf Mitgliedschaft in der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gestellt habe. Laut dem Ministerpräsidenten ist dies einer der Eckpfeiler der erfolgreichen Erholung und Entwicklung der Ukraine.

      18:00 Der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine hat die Daten aktualisiert Situation an der Front.

      Die Hauptsache

      • Ab dem 5. Juli bleibt die Bedrohung durch Beschuss aus dem Territorium von Belarus bestehen.
      • Russische Invasoren in Richtung Charkow verteidigen sich weiter die erfassten Linien. Der Feind scheiterte beim Angriff auf Sosnovka.
      • In der Nähe von Slavyansk schlugen die Streitkräfte der Ukraine den Angriff der russischen Invasoren zurück. Die Eindringlinge versuchen Belogorivka zu erobern

      17:51 Das Ministerium für Wiedereingliederung berichtete, dass die Ukraine im Juni 44 illegal nach Russland gebrachte Kinder zurückgebracht hat.

      17:47Auf dem Territorium des vorübergehend besetzten Donezk wird ein riesiges Munitionsdepot der Invasoren gesprengt. Anwohner posteten Aufnahmen von schwarzem Rauch, der über der Stadt aufstieg.

      16:41 Die stellvertretende Verteidigungsministerin Anna Malyar sagte, dass mehr als 40.000 Frauen jetzt in der ukrainischen Armee dienen. Wir sprechen über Militär- und Zivilangestellte der Streitkräfte der Ukraine.

      16:40 Das Achte Berufungsgericht hat die Kommunistische Partei der Ukraine verboten.

      16:22 stark>Pavel Kirilenko, der Leiter der Donetsk OVA, sagte, dass 2 Menschen infolge des Beschusses von Sloviansk getötet wurden. Es ist auch über 7 Opfer bekannt.

      16:05 Ivan Fedorov, der Bürgermeister von Melitopol, sagte, dass die Streitkräfte der Ukraine einen der russischen Militärstützpunkte in Melitopol angegriffen haben: Kasernen, Lager mit Munition und Treibstoff. Es gelang, 200 Eindringlinge zu vernichten und 300 Eindringlinge zu verwunden.

      15:36Das Verteidigungsministerium erklärte, bei der Bewegungseinschränkung für Wehrpflichtige liege kein Verrat vor. Alle Informationen werden aufpoliert und zu den Menschen getragen.

      15:01Die Generalstaatsanwaltschaft meldete den Verdacht des Landesverrats an den „Chef“ der Pseudoverwaltung besetzte Melitopol. Er ging auf die Seite des Feindes, suchte nach Anwohnern und überredete sie, Informationen über den Aufenthaltsort von Einheiten der Streitkräfte der Ukraine und anderer ukrainischer Verteidigungskräfte zu sammeln und zu übermitteln, die sich auf dem Territorium von Saporoschje befinden.

      15:00Anna Malyar berichtete: Russland plane einen Kessel in Lisichansk. Glücklicherweise erlaubten die ukrainischen Verteidiger dem Feind jedoch nicht, ihre Pläne zu verwirklichen.

      14:29 Igor Sapozhko, der Bürgermeister von Browary, sagte, dass Befehls- und Stabsübungen stattfanden Platz auf dem Gemeindegebiet. Sie sind für den 5. bis 6. Juli geplant.

      Sapozhko warnte die Menschen, dass sich derzeit militärische Ausrüstung in Browary und auf dem Territorium der Gemeinde bewegen könnte. Darüber hinaus warnte der Bürgermeister vor verstärkten Kontrollen an Kontrollpunkten und anderen zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen.

      14:24Vyacheslav Chaus sagte, dass die russischen Invasoren weiterhin das Territorium der Tschernigow-Grenze beschießen. Der Feind traf die Semenovskaya-Gemeinde – in der Nähe des Dorfes Bleshnya.

      Laut Chaus erklangen 40 Explosionen – wahrscheinlich abgefeuert von mehreren Startraketensystemen. Außerdem feuerten die Besatzer Artillerie ab. Nach vorläufigen Angaben gibt es glücklicherweise keine Opfer oder Verletzte.

      14:20Vadim Lyakh – der Bürgermeister von Slawjansk – berichtete über den massiven Beschuss der Stadt. Zu dieser Zeit gab es einen Luftangriff in der Region Donezk.

      13:41 Unterdessen weigerte sich Xi Jinping, Russland zu besuchen. Eine entsprechende Einladung erhielt der chinesische Staatschef von Wladimir Putin. Es ist merkwürdig, dass er die Weigerung mit Coronavirus-Beschränkungen argumentierte.

      13:29 Dnepr-1-Luftaufklärungskommandant Dmitry Podworchansky erklärte, warum es unmöglich sei, einen „vorübergehenden Frieden“ zu unterzeichnen. Er betonte, dass sich der Krieg in diesem Fall sicherlich wiederholen werde, aber in ein paar Jahren.

      13:26Im besetzten Donezk geriet ein Lagerhaus mit Kampfausrüstung der russischen Armee in Brand. Anatoliy Shtefan, ein Offizier der Streitkräfte der Ukraine, erzählte davon. Er stellte fest, dass sich das Lager selbst auf dem Gelände des Topaz-Werks befindet.

      13:25Wladimir Selenskyj ist überzeugt, dass sich Belarus nicht in den Krieg in der Ukraine einmischen wird. Gleichzeitig warnt der Präsident unseres Staates vor möglichen Provokationen seitens des Verbündeten Russlands. Die entsprechende Meinung äußerte er beim 26. jährlichen Regierungsrundtisch von The Economist.

      13:24 Am Morgen des 5. Juli führten die Invasoren einen massiven Beschuss der Mykolaiv durch Region. Dies teilte der Vorsitzende des Stadtrates Alexander Senkevich mit. Er stellte fest, dass der Feind sowohl militärische als auch zivile Infrastruktur getroffen hatte.

      12:52 Der NAPC gelang es, den Export von illegal erworbenem Bargeld aufzuzeichnen. Drei Strafverfahren wurden eröffnet. Die Fälle werden in ihrem Rahmen untersucht, und der Gesamtbetrag der exportierten Gelder beträgt 5 Millionen US-Dollar.

      12:40Der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine kündigte eine weitere Neuerung für Wehrpflichtige, Wehrpflichtige und Reservisten an. Sie geht davon aus, dass sie nun keine Möglichkeit mehr haben, ihren Wohnort zu wechseln. Dazu muss nun die Erlaubnis des Leiters des territorialen Rekrutierungszentrums eingeholt werden.

      12:29 Das russische Militär hat Bashtanka angegriffen. Der Feind feuerte gleichzeitig sechs Raketen ab, von denen drei von Luftverteidigungskräften abgeschossen wurden. Dies wurde von der Leiterin des Regionalrats von Nikolaev, Anna Zamazeeva, erzählt.

      Zur gleichen Zeit wurde bekannt, dass der Feind am vergangenen Tag, am 4. Juli, die Region Nikolaev aktiv beschoss. Dabei wurden 21 Menschen verletzt. Glücklicherweise sind keine Kinder darunter. Dies teilte die Leiterin des Regionalrats von Nikolaev, Anna Zamazeeva, mit.

      12:20 Schottland und Wales werden unserem Staat militärische Hilfe leisten. Seine Größe wird 100 Millionen Pfund betragen. Das gab der britische Premierminister Boris Johnson auf seinem Twitter bekannt.

      12:08 Der britische Geheimdienst sagte voraus, wie der Angriff auf Donbass aussehen würde. Nach vorliegenden Informationen ist mit einem langsamen Vormarsch unter Artillerieeinsatz zu rechnen. Die Abteilung glaubt, dass der Feind weiterhin die Taktik der verbrannten Erde anwenden wird, wenn er buchstäblich ganze Städte und Dörfer zerstören wird.

      11:55In Lugano findet eine Konferenz statt, bei der über eine Strategie zur Wiederherstellung der Ukraine diskutiert wird. Das Büro des Präsidenten sagte, dass unser Staat jetzt 17,4 Milliarden Dollar braucht. Das sind die Mittel, die sofort benötigt werden, um die kritische Infrastruktur wiederherzustellen.

      11:48 Der ehemalige Abgeordnete und Militär Wolodymyr Parasyuk sagte einen Wendepunkt im Krieg voraus. Er bemerkte, dass der Feind irgendwann aufhören könnte. Seiner Meinung nach werden die Munitionsvorräte in Russland immer noch zur Neige gehen, und der Kampf um den Donbass wird ermüdend sein und dem Feind noch mehr Kräfte und Möglichkeiten nehmen.

      11:39< /stark>Vor 8 Jahren hat unser Militär Slawjansk und Kramatorsk von Eindringlingen befreit. Leider leiden diese Städte heute wieder unter feindlichem Feuer.

      11:29 Der Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Ukraine Valery Zaluzhny dankte Polen und der Tschechischen Republik für die Panzer, die unserem Staat zur Verfügung gestellt wurden. Er betonte, dass wir alle gemeinsam gegen einen gemeinsamen Feind kämpfen. Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass es Russland mit seinen imperialen Launen ist.

      11:16 Die Kiewer OVA betonte, dass die Gefahr eines Angriffs aus Weißrussland immer bestehen werde. Um dies zu tun, führte der Führer Alexei Kuleba das Beispiel Israels an. Er betonte, dass sowohl der Staat als auch das Volk zusammen mit der Armee jederzeit auf jede Herausforderung vorbereitet sein müssen.

      11:13Einzelheiten über den Beschuss von Schostka in der Region Sumy sind aufgetaucht. Der Feind traf eines der Unternehmen der Stadt. Infolgedessen, sagte der Leiter der OVA Dmitry Zhivitsky, wurde eine Person verletzt. Insgesamt schossen die Eindringlinge auf 5 Gemeinden in der Region und führten außerdem 60 Angriffe durch. Der Feind feuerte sowohl Artillerie und Mörser als auch Raketen ab.

      11:02 Am 5. Juli gegen 02:00 startete das russische Militär einen Raketenangriff auf eine Bildungseinrichtung im Bezirk Saltovsky in Charkow. Dies ist eine der technischen Schulen der Stadt. Das Gebäude selbst sei teilweise zerstört, sagt Oleg Sinegubov, Leiter der OVA. Bekannt ist auch der Trichter, der von einer feindlichen Rakete zurückgelassen wurde. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

      11:00 In der vorübergehend besetzten Region Cherson begann das russische Militär, Druck auf Ärzte und Gerichtsmediziner auszuüben. Dies wird von Channel 24-Quellen der ukrainischen Sonderdienste gemeldet.

      10:37 Der SBU entlarvte einen Assistenten eines Abgeordneten des Hochverrats. Von den Russen erhielt er monatlich 4.000 Dollar. Den Strafverfolgungsbeamten gelang es festzustellen, dass er im Februar 2014 in Moskau rekrutiert wurde. Acht Jahre lang hat er heimlich für die Besatzer gearbeitet.

      10:49Der Staatliche Grenzschutzdienst zeigte die Folgen des Beschusses der Gebiete Sumy und Chernihiv. Die Eindringlinge feuerten aus Helikoptern, unbemannten Luftfahrzeugen, Selbstfahrlafetten, Mörsern und Flugabwehrgeschützen. Am Mittag des 4. Juli traf der Feind die Esman-Gemeinde mit ungelenkten Raketen. Zivile Infrastruktur zerstört. Und am Abend trafen sie zweimal eine der Siedlungen der Gemeinde Belopol.

      Die Eindringlinge beschießen weiterhin die Gebiete Sumy und Chernihiv/Foto des staatlichen Grenzschutzes

      Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen in feindlichen Lagern: Hauptsache zum 132. Kriegstag

      Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen in feindlichen Lagern: Hauptkriegstag 132

      < p>Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen in feindlichen Lagern: Hauptsache zum 132. Kriegstag

      Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen in feindlichen Lagerhäusern: die Hauptsache für den 132. Kriegstag

      < p>10:23Der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine teilte die tatsächlichen Verluste des Feindes. Bis zum 5. Juli wurde die russische Armee um 36.350 Kämpfer reduziert. Diese Zahlen sind Näherungswerte, da es einfach unmöglich ist, genaue Daten in Gebieten aktiver Feindseligkeiten zu berechnen.

      Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen im Feind Lagerhäuser: Hauptsache zum 132. Kriegstag

      Tatsächliche Verluste des Feindes am 5. Juli/Infografik des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine

      10:19 Es ist bekannt, dass der Feind 7 Kaliber-Raketen gleichzeitig in die Stadt abgefeuert hat. Militärangehörigen des Wostok Air Command gelang es, sechs von ihnen abzuschießen.

      10:01 Cholodnoyarovtsy demonstrierte ihre fruchtbare Arbeit. Es gelang ihnen, eine Menge feindlicher Ausrüstung zu verbrennen. Sie brannte übrigens sehr hell.

      Wie Kämpfer von Kholodny Jar feindliche Ausrüstung verbrannten: Sehen Sie sich das Video an

      10:00 Der Leiter der OVA von Lugansk, Serhiy Gaidai, sagte, dass das ukrainische Militär die des Feindes zurückgeschlagen hat Angriff in Belogorivka. Er stellte fest, dass sich die Eindringlinge infolgedessen zurückziehen mussten. Es ist auch bekannt, dass unser Militär immer noch einen Teil der Region Luhansk kontrolliert, damit ihre Brüder in anderen Stellungen Befestigungen errichten können.

      09:48Der Bürgermeister von Pokrov erzählte, wohin der Feind während des morgendlichen Angriffs auf die Stadt gekommen war. Er stellte fest, dass der Wohnsektor zum Ziel der Rakete der Eindringlinge wurde. Mehrere Häuser wurden vollständig zerstört. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

      09:30 Sergey Bratchuk sagte auch, dass in Odessa ein Großbrand ausgebrochen sei. Gleichzeitig beruhigte er die Städter, denn es sei nicht durch „Ankunft“ geschehen. Es ist wahrscheinlich, dass Bauschutt und Autoreifen durch die ungewöhnliche Hitze Feuer gefangen haben.

      09:24Den Streitkräften der Ukraine gelang es, die Stellungen russischer Kämpfer im besetzten Horlivka anzugreifen. Laut dem Telegrammkanal “Operationelle Streitkräfte der Ukraine” hat unser Militär am Morgen des 5. Juli einen tadellosen Job gemacht.

      APU hat das russische Militär in Gorlovka angegriffen: Sehen Sie sich das Video an

      09:11 Der Journalist Denis Kazansky sagte, dass sie aus der Stadt selbst auf Donezk schossen. Er bemerkte auch, dass die russischen Invasoren nicht einmal mehr Märchen erfinden, um die Einheimischen zu ernähren.

      08:59Der Sprecher des Leiters der OVA von Odessa, Sergei Bratchuk, sagte auch, dass eine Gruppe russischer Schiffe im Schwarzen Meer gewachsen sei. Wir sprechen von den Schiffen, auf deren Bord die Raketen platziert sind. Er bemerkte, dass es jetzt 5 Schiffe gibt – 3 an der Oberfläche und 2 unter Wasser. Alle tragen mehr als 30 Kalibr-Raketen.

      08:35 Das Institute for the Study of War teilte eine weitere analytische Prognose mit. Ihnen zufolge plant das russische Militär, Bakhmut sowie Sewersk anzugreifen.

      08:30 In der Region Saporoschje sagten sie, dass die Invasoren am vergangenen Tag 46 Mal auf die Stellungen der Streitkräfte der Ukraine geschossen hätten. Sie wurden entlang der gesamten Kontaktlinie mit Panzerwaffen, Raketen- und Kanonenartillerie getroffen. Der Feind traf auch die Gebiete Gulyaipol, Orekhov, Temirovka, Uspenovka, Stepnogorsk. Anwohner berichteten 45 Mal von der Zerstörung ziviler Infrastruktur.

      Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen in feindlichen Lagern: Hauptsache am 132. Kriegstag

      Besatzer beschießen das Gebiet Saporoschje/Foto Saporoschje OVA

      Einschränkungen für Wehrpflichtige, Explosionen in feindlichen Lagern: Hauptsache am 132. Kriegstag

      Besatzer beschießen das Gebiet Saporoschje/Foto Saporoschje OVA

      Einschränkungen für Militärangehörige, Explosionen in den Lagern des Feindes: die Hauptsache am 132. Kriegstag

      Die Eindringlinge schossen auf die Region Saporoschje/Foto Saporoschje OVA

      08:21Das russische Militär hat am Morgen Schostka beschossen. Der Feind feuerte zwei Raketen auf die Stadt ab. Es ist bekannt, dass dadurch ein Brand ausbrach. Doch die Feuerwehr hat es bereits lokalisiert. Außerdem gab es Probleme mit der Wasser- und Stromversorgung in der Stadt.

      07:10 Der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine veröffentlichte den Morgenbericht vom 5. Juli . Kurz über die Hauptsache darin:

      • Der Feind aus Mi-24-Hubschraubern feuerte auf eine Schule in der Region Sumy und startete auch einen Luftangriff auf Charkow;
      • Die Den Streitkräften der Ukraine ist es gelungen, den Angriff im Talgebiet und in der Region Donezk abzuwehren;
      • Russische Kämpfer stürmen Siedlungen in der Nähe von Novoluganskoye und Spornoye, wo derzeit gekämpft wird;
      • die Invasoren sind demoralisiert, sodass sie bereit sind, sich selbst zu verstümmeln oder einen schlechten Gesundheitszustand vorzutäuschen, um nicht zu kämpfen.

      07:05 Das russische Militär startete einen Raketenangriff auf Nikolajew. Gegen 06:58 Uhr gab es Explosionen, und bereits um 07:02 Uhr wurde in der Region Luftalarm ausgerufen. Es sind mehrere „Ankünfte“ bekannt sowie ein Großbrand, der am Ort des Angriffs ausgebrochen ist.

      06:46Der Sprecher des Leiters der OVA von Odessa, Sergei Bratchuk, erzählte, wie weit die Besatzer ihre Flotte auf See halten. Er stellte fest, dass es ungefähr 100 Kilometer sind. Der Feind hat eine solche Entfernung nicht zufällig gewählt. Es ist nur so, dass die Russen Angst vor einem weiteren Verlust im Schwarzen Meer haben.

      06:35 Der Leiter der Dnepropetrovsk OVA Valentin Reznichenko sagte, dass der Feind am Morgen die Region angegriffen habe . Die Russen feuerten 7 Raketen auf einmal ab. 6 von ihnen wurden von Luftverteidigungskräften abgeschossen. Als Folge des feindlichen Angriffs brachen zwei Feuer aus.

      06:05 In der Region Odessa gelang es dem SBU, einen Verräter zu fangen. Laut Polizeibeamten korrigierte er die Streiks des russischen Militärs auf der Brücke über die Dnjestr-Mündung. Sergey Bratchuk, ein Vertreter des Leiters der OVA von Odessa, sprach darüber während des Telethons.

      04:06Während des Luftangriffs waren Explosionen zu hören. Dies wurde von Einwohnern von Charkow, Dnipro und Schostka, Gebiet Sumy, gemeldet. Es ist zwar nicht sicher bekannt, ob es sich um “Ankünfte” handelte oder ob die Luftverteidigungskräfte arbeiteten. Wir warten auf offizielle Informationen.

      02:56 In der ganzen Ukraine wurde ein Luftangriffsalarm gehört. Es wurde erstmals gegen 02:51 Uhr in der Region Odessa angekündigt. Danach verbreitete sich die Ankündigung eines möglichen Raketenangriffs auf dem gesamten Territorium unseres Staates. Sirenen heulten zwei Stunden lang.

      02:32Das OK „Süd“ informierte am vergangenen Tag über die Lage in der Region. Unserem Militär gelang es dort, die Lagerhäuser in der Nähe von Davidov Brod und Daryevka zu treffen. Andere Verluste des Feindes sind:

      • 30 russische Invasoren;
      • T-62-Panzer;
      • Hurricane-Mehrfachstartraketensystem;
      • Msta-B Haubitze;
      • 8 Fahrzeuge.

      02:30 Der Geheimdienst berichtete Kanal 24 über die nächste feindliche Verluste im Gebiet Lugansk. So war es in Kadievka möglich, ein wichtiges Militärlager der Invasoren zu untergraben. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung detonierten die Granaten des russischen Militärs weiter.

      01:13 Alexey Arestovich erzählte, wie viele Soldaten die Invasoren in den Kämpfen um Lisichansk und Severodonetsk verloren haben. In der Sendung „FEIGIN LIVE“ bemerkte er, dass es den Streitkräften der Ukraine gelungen sei, 7.000 Eindringlinge zu eliminieren, wenn nicht mehr.

      00:37 Die Ukrainer erstellten eine Petition. Darin heißt es, dass der verstorbene Verteidiger von Mariupol Daniil Safonov die Auszeichnung des Helden erhalten hat. Der Initiator war Viktor Goryunenko. Beachten Sie, dass sich der Solist der Kalush-Gruppe Oleg Psyuk mit demselben Aufruf im Netzwerk an seine Fans gewandt hat.

Leave a Reply

sixteen + fourteen =