Die Offensive aus Weißrussland und die zweite Front in Richtung Charkow: Das Verteidigungsministerium hat mitgeteilt, ob es Drohungen gibt

Die Offensive aus Weißrussland und die zweite Front in Richtung Charkiw: Das Verteidigungsministerium hat mitgeteilt, ob es Drohungen gibt

Die Offensive aus Weißrussland und die zweite Front in Richtung Charkiw Kharkov Richtung: Das Verteidigungsministerium sagte, es gebe li Drohungen/Collage 24 Kanal

Das russische Militär beschoss einige Siedlungen in der Region Charkow, wo die Eröffnung einer zweiten Front nicht ausgeschlossen ist. Die russischen Besatzer führen auch bestimmte Aktivitäten auf dem Territorium von Belarus durch.

Die Eröffnung einer zweiten Front in Richtung Charkiw wird nicht erwartet

Stellvertretender Leiter der Dies teilte die Hauptoperationsdirektion des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine Aleksey bei einem Briefing Gromov mit, berichtet Channel 24.

Gromov kommentierte die mögliche Eröffnung einer zweiten Front in Richtung Charkiw und sagte, dass < strong>eine solche Möglichkeit nicht ausschließen. Er erklärte, dass die ukrainischen Streitkräfte die Aktionen und den Beschuss des Feindes beobachten.

Der stellvertretende Chef der Hauptoperationsdirektion des Generalstabs stellte fest, dass der Feind bestimmte Siedlungen und bestimmte Gebiete des Gebiets beschießt. Laut Gromov versuchen die Russen auf diese Weise, die Verteidigung der Streitkräfte der Ukraine zu untersuchen und Schwachstellen zu identifizieren.

Kafire versuchen, mögliche Handlungsrichtungen für ihre Truppen zu identifizieren. Die Invasoren führen, wie Gromov sagte, das sogenannte Training ihrer Artillerieeinheiten unter Kampfbedingungen durch. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass Russland Einheiten rotiert und “wie 2014 – für uns ausbildet”.

Eröffnung einer zweiten Front in die Richtung von Charkiw beobachten und nehmen wir noch nicht an“, sagte Gromov.

Es gibt keine Anzeichen für die Bildung von Schockgruppen in Belarus

Während des Briefings kommentierte Aleksey Gromov die Drohung einer Offensive der Russen aus dem Territorium von Belarus. Ihm zufolge sammeln Geheimdienste und andere Strukturen aktiv Informationen und überwachen die Situation.

Es gibt keine Anzeichen für die Bildung einer offensiven Gruppierung aus Weißrussland, sagte Gromov.< /p>

Der stellvertretende Chef der Hauptoperationsdirektion des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine fügte hinzu, dass die Streitkräfte Russlands und Weißrusslands bestimmte Aktivitäten durchführen.

Was ist über die Bedrohung durch Weißrussland

  • Früher wurde berichtet, dass Weißrussland bis zu sechs Bataillone zur Verstärkung an die Grenze zur Ukraine in Brjansk und Gomel zog. Diese Einheiten versuchen, Aufklärung in den an die Ukraine und Polen angrenzenden Gebieten durchzuführen.
  • Ukrainische Geheimdienstoffiziere dokumentieren die Tatsachen der Vorbereitung von Sabotage- und Aufklärungsgruppen unter belarussischem Militärpersonal durch russische Streitkräfte auf dem Territorium von Belarus.
  • li>

  • Außerdem teilte der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine mit, dass Belarus sich auf die Durchführung einer verdeckten Mobilisierung vorbereitet.
  • Beachten Sie, dass vom 28. Juni bis 16. Juli ein Militärtreffen mit den Militärverantwortlichen stattfindet Gottesdienst wird in der Region Gomel abgehalten.

Leave a Reply

four × 1 =