In Berlin gibt es ein Café „Russland“, dessen Besitzer ein Ukrainer ist, der sich für „Völkerfreundschaft“ einsetzt.

Es gibt ein Café

Ukrainerin in Berlin nannte ihr Café „Rossija“/Channel 24 Collage Café „Russland“. Die Besitzerin, eine Ukrainerin, sagte, sie schäme sich nicht und werde den Namen der Einrichtung nicht ändern.

Das ungeheuerliche Filmmaterial wurde von der Ukrainerin Polina, die sich in der deutschen Hauptstadt aufhält, im Netzwerk geteilt. Als das Mädchen das Café “Russland” sah, war sie von diesem Zynismus schockiert und beschloss, mit dem Besitzer zu sprechen.

Zur gleichen Zeit sagte die Gastgeberin des Lokals, dass “Russland” ein Markenname sei. Auch trotz der Gräueltaten der Russen in der Ukraine haben sie nicht vor, daran etwas zu ändern.

Die Besitzerin des Lokals fügte hinzu, dass sie die „Völkerfreundschaft“ unterstütze. Außerdem, so sagte sie, war Russland vor ein paar Monaten “ein normales Land”. Offensichtlich hat die Frau nichts von der Besetzung der Krim und dem 8-jährigen Krieg im Donbass gehört.

Polina versuchte, dem Besitzer des Cafés zu vermitteln, was in der Ukraine und in der Welt passiert. Sie sprach über die Gräueltaten des russischen Militärs, die Ukrainer vergewaltigen und töten. Gleichzeitig hörte ich als Antwort nur Unsinn über den “Trendnamen” und “Völkerfreundschaft”.

Die Autoren des Videos drohen mit Gewalt

Polina filmte ihr Gespräch mit dem Besitzer von Rossiya. Anschließend veröffentlichte das Mädchen es auf Tiktok. Innerhalb weniger Stunden griffen viele Russen sie in Kommentaren und privaten Nachrichten in sozialen Netzwerken an. Unzureichende Personen drohten dem Mädchen mit Repressalien und Aussagen.

Im Allgemeinen sind alle Kommentare von Russen in Polinas Tiktok eine Mischung aus Fälschungen, obszöner Sprache und falschem Selbsttrost, dass Russland zumindest etwas bedeutet.

Wir laden Sie ein, sich einige anzusehen Kommentare/Polinas Screenshots 18 +

Café Rossiya betreibt in Berlin, Besitzerin ist eine Ukrainerin, die für

Café "Russland" /></p>
<p><b>Der Besitzer von “Rossiya” ist ein Ukrainer, der sich für “Völkerfreundschaft” einsetzt: Sehen Sie sich das Video an</b></p>
<p><strong>Café “Rossiya” ist in Berlin geöffnet: Sehen Sie sich das Video an</strong></p>
<p>Während der Rossiya-Café-Besitzer für “Völkerfreundschaft” wirbt, zerstören russische Eindringlinge weiterhin ukrainische Städte und Dörfer. Präsident Wolodymyr Selenskyj sagte im Juni, Russland habe bereits etwa 2.500 Raketen auf die Ukraine abgefeuert. Das Besatzungsland beschießt zynisch Wohngebiete und zerstört die zivile Infrastruktur.</p>
<p> <strong>Wichtig!</strong> Seit Beginn der großangelegten russischen Invasion in der Ukraine hat das Besatzungsland bereits 263 ukrainische Kinder getötet.<S > </p>
<!-- AddThis Advanced Settings above via filter on the_content --><!-- AddThis Advanced Settings below via filter on the_content --><!-- AddThis Advanced Settings generic via filter on the_content --><!-- AddThis Related Posts below via filter on the_content --><div class=