Die Widerstandsbewegung wächst: In der Region Luhansk werden Flugblätter mit Hass auf die Besatzer ausgehängt

Die Widerstandsbewegung wächst: Flugblätter mit Hass auf die Besatzer werden in der Region Luhansk verteilt

Postkarten mit Hass auf die Russen werden in der Region Luhansk verteilt (illustrierendes Foto)/Getty Images

Das russische Militär inszenierte einen wahren Terror in den vorübergehend besetzten ukrainischen Gebieten. Daher begannen die Menschen in der Region Luhansk, Flugblätter mit Hass auf die Eindringlinge aufzuhängen.

Dies teilte der Leiter der regionalen Militärverwaltung von Lugansk, Sergej Gaidai, mit. Die Widerstandsbewegung gewinnt an Schwung.

Die Ukrainer wollen sich den Terror nicht gefallen lassen, den russische Soldaten inszenierten, und begannen, Flugblätter mit Hass gegen sie auf den Straßen zu verteilen.

Unser Volk kann nicht erobert werden. Die Widerstandsbewegung gewinnt an Dynamik. Die Partisanen arbeiten“, sagte Gaidai.

 Die Widerstandsbewegung wächst: Flugblätter mit Hass auf die Besatzer werden in der Region Luhansk verteilt

Flugblätter mit Hass auf die Russen werden in der Region Luhansk verteilt/Foto aus dem Telegramm von Sergei Gaidai

Wie die Besatzer vorgehen

Laut Gaidai kontrollieren Russen nachts die Wohnungen der Menschen, verstreuen dort alles und schauen sogar in Kühlschränke. Sie versuchen, ukrainische Symbole in den Häusern zu finden. Wenn sie gefunden werden, werden sie bestraft, und danach verschwinden Menschen.

Die Eindringlinge nehmen Teenager fest, wenn sie versuchen, den “russischen Lappen”, den die Eindringlinge ihre Flagge nennen, zu reißen.

Kollaborateure verraten Aktivisten. “Russische Befehle” sind für unsere Bewohner zur Hölle geworden. Die Eindringlinge versuchen, alles Ukrainische zu entfernen – sowohl außerhalb als auch in ihren Köpfen. Propaganda bringt die sowjetische Vergangenheit zurück, “Lenins” kehren auf ihre Nachttische zurück, – sagte Gaidai.

Die Situation in der Region Lugansk: neueste Nachrichten

  • Nach Angaben des britischen Geheimdienstes ist der Vormarsch der russischen Armee in der Nähe von Popasnaja ins Stocken geraten. Dies zwingt die Besatzer dazu, eine neue Streikrichtung zu wählen, sodass sie ihre Streitkräfte nun nach Norden richten können.
  • Die Russen griffen am 6. Juni tagsüber die Region Luhansk an. Sie bombardierten den Markt, die Bergbauschule und die Schule. Dabei wurden 2 Personen verletzt.
  • Der Generalstab sagte, dass das ukrainische Militär am 6. Juni tagsüber 10 feindliche Angriffe in Richtung Lugansk und Donezk abgewehrt habe.
  • National Der Sekretär des Sicherheits- und Verteidigungsrates, Oleksiy Danilov, sagte, dass auf dem Territorium des Gebiets Luhansk heftige Kämpfe in den Gebieten von Severodonetsk und Lisichansk stattfinden. Der Feind verfügt über viel Artillerie, Flugzeuge und ein mächtiges Militärarsenal.
  • Die Lage in Sewerodonezk bleibt stabil schwierig. Die ukrainischen Verteidiger haben jedoch Erfolg. Die Russen versuchen vorzurücken, aber die Streitkräfte der Ukraine halten sie auf.

Leave a Reply