Die Besatzer bauen ihre Stellungen direkt am Pogar-Checkpoint an der Grenze zur Ukraine ab

Die Eindringlinge verlegen ihre Positionen direkt am Pogar-Kontrollpunkt an der Grenze zur Ukraine

Die Eindringlinge bauen Verteidigungsanlagen an den Kontrollpunkten/Collage von Channel 24

Der neunzigste Tag des totalen Krieges Russlands gegen die Ukraine geht weiter. Die Besatzer versuchen, die Grenze in zwei ihrer Gebiete zu befestigen.

Dies wurde am 24. Mai im Generalstab der Streitkräfte der Ukraine gemeldet. Sie stellten fest, dass die Russen in Richtung Seversky die Deckung der ukrainisch-russischen Grenze in den Regionen Brjansk und Kursk verstärken.

Die Invasoren versuchen, den Vormarsch der ukrainischen Verteidiger zu verhindern .

“Die technische Ausrüstung der Stellungen in den Gebieten des internationalen Autokontrollpunkts Pogar und der Siedlung Slutschowsk im Gebiet Brjansk wurde festgestellt”, berichtete der Generalstab.

Explosionen in der Region Kursk

Russische Mörder werfen der Ukraine vor, die Region Kursk zu beschießen. Sie erklärten, dass sie angeblich am 21. Mai Explosionen im Bezirk Glushkovsky gehört hätten, der an die Region Sumy grenzt.

Dies sagte auch Gouverneur Roman Starovoit. Er stellte fest, dass Granaten aus Mörsern und Artilleriegeschossen auf die örtliche Maschinen- und Traktorenstation zielten.

Zuvor, am 17. Mai, wurden auch Explosionen aus der Region Kursk gemeldet. Starovoit sagte, das Dorf Alekseevka sei angeblich von ukrainischer Seite beschossen worden. Aus diesem Grund eröffneten die Eindringlinge das Feuer auf dem Territorium der Ukraine.

“Klatschen” in Belgorod

In der Nacht vom 17. auf den 18. Mai kündigten die Russen ein weiteres “Klatschen” in der Region Belgorod an. Sie machen traditionell die Ukraine für den Angriff verantwortlich. Sie glauben jedoch, dass sie gehört haben, wie “die russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte arbeiten, wie vor ein paar Tagen.”

Kann von Interesse sein – Russen haben Probleme mit der Ausrüstung: Sehen Sie sich das Video an

< /p>

Die Situation in der Ukraine: Informationen des Generalstabs

  • Die Russen setzen ihre Offensive in der östlichen Operationszone fort. Sie treffen ukrainische Verteidigungsstellungen in Richtung Donezk, Slobozhansky und Yuzhnobugsky.
  • Am heißesten ist es jetzt in der Nähe von Lisitschansk und Severodonetsk.
  • In Volyn und Polissya deckt das belarussische Militär Abschnitte ab der belarussisch-ukrainischen Grenze in den Regionen Brestskaja und Gomel.
  • Es besteht immer noch eine große Bedrohung durch Beschuss aus dem Territorium von Belarus. Die Invasoren verlegten sogar die Division Iskander-M OTRK in die Region Brest, die 50 Kilometer von der Staatsgrenze entfernt liegt.

Leave a Reply