Evakuierung aus der Region Luhansk und Dutzende vernichtete Invasoren im Süden: die Hauptsache am 87. Kriegstag

Evakuierung aus der Region Luhansk und Dutzende zerstörter Invasoren im Süden: die Hauptgeschichte des 87. Kriegstages

Die Hauptgeschichte des 87. Kriegstages/Collage von Channel 24

Der 87. Tag des Widerstands des ukrainischen Volkes gegen die russischen Invasoren geht weiter. Jeden Tag bringen unsere Verteidiger den Sieg der Ukraine näher.

Zu den Schlüsselereignissen vom Samstag, dem 21. Mai, lesen Sie den Artikel auf Channel 24.

05: 31 Andriy Yermak, Leiter des Büros des Präsidenten, erzählte, welche Waffen der Ukraine derzeit fehlen. Ihm zufolge brauchen unsere Verteidiger noch mehr schwere Waffen. Es, betont der Leiter des Präsidialamts, sei in der Lage, Leben zu retten.

03:39 Die stellvertretende Verteidigungsministerin Anna Malyar betonte, dass es nun in der gesamten Ukraine eine Raketenbedrohung gebe. Am heißesten ist es aber derzeit im Osten, denn dort versucht das russische Militär, die Streitkräfte der Ukraine einzukreisen.

02:30 Das Einsatzkommando “Süd” veröffentlichte die Verluste des Feindes am vergangenen Tag im Süden. So gelang es den Streitkräften der Ukraine am 20. Mai, zu zerstören:

  • 36 feindliche Soldaten,
  • 3 T-72-Panzer,
  • MLRS Grad,< /li>
  • Fahrzeuge.

02:07 Eine weitere Meldung ist im Einsatzkommando “Nord” erschienen. Es stellt fest, dass die Invasoren am vergangenen Tag sowohl auf Militärs als auch auf Zivilisten geschossen haben. Und sie taten es 70 Mal am Tag.

00:34 38 Menschen wurden in der Region Luhansk evakuiert. Es ist dass unter ihnen – 12 Kinder bekannt. Dies teilte der Leiter der OVA Sergei Gaidai mit. Sie nahmen Leute aus Belogorovka, Lysichansk und Severodonetsk mit.

Leave a Reply