Lukaschenka ist vorab nach Putin geflogen: Das Treffen ist in drei Tagen angesetzt

Lukaschenko ist vorab zu Putin geflogen: Das Treffen ist in drei Tagen angesetzt

Der belarussische Diktator hat am Montag, den 23. Mai, eine vereinbarte Audienz beim Besitzer des Kreml.

Am Freitag, den 20. Mai, reiste der selbsternannte belarussische Präsident Alexander Lukaschenko zu einem Arbeitsbesuch nach Russland. In Sotschi soll er sich mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen.

Das berichtet der “Pool of the First”.

“Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin werden das ausführlich besprechen die gesamte Palette der Themen der belarussisch-russischen Zusammenarbeit, die Fortschritte bei der Erfüllung der zuvor erteilten Anweisungen durch die Regierungen der beiden Länder”, heißt es in der Mitteilung.

Zuvor sagte Putins Pressesprecher Dmitri Peskow, dass das Treffen vom zwischen den russischen und belarussischen Führern war für Montag, den 23. Mai geplant.

Das Treffen wird in einem bilateralen Format stattfinden, das auf dem Moskauer OVKS-Gipfel am 16. Mai vereinbart wurde. Während des Gipfels hatten Lukaschenka und Putin ein separates Gespräch, aber offensichtlich deckten die Gesprächspartner nicht alle Themen ab.

Erinnern Sie sich daran, dass Lukaschenko früher sagte, Weißrussland habe von Russland „die erforderliche Anzahl“ von Iskander und erworben Raketensysteme S. -400. Kaufangelegenheiten wurden persönlich mit Wladimir Putin abgestimmt.

Leave a Reply