Finnland importiert keinen Strom mehr aus Russland

Finnland importiert keinen Strom mehr aus Russland

Der Betreiber des nationalen finnischen Stromnetzes Fingrid bestätigte, dass das Land keinen Strom mehr aus Russland bezieht.

Fingrid-Vizepräsident Reima Paivinen ist überzeugt, dass “ernsthafte Probleme nicht auftreten werden”, da Finnland die Verluste durch Importe aus Schweden oder Erhöhung der eigenen Kapazität kompensieren wird.

Das berichtet Sky News.

Der wahrscheinliche Grund für die Abschaltung war die Nichtzahlung des finnischen Unternehmens Nord Pool für den gelieferten Strom am 6. Mai. In Russland heißt es, dass dies angeblich “zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren” passiert sei.

Es wird angemerkt, dass Strom aus Russland etwa 10 % des Gesamtverbrauchs in Finnland ausmacht. Am Vorabend des 14. Mai gab die „Tochter“ des russischen Unternehmens Inter RAO, RAO Nordic, ihre Absicht bekannt, die Stromversorgung nach Finnland einzustellen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die endgültige Abschaltung von Finnland geschah, nachdem Helsinki seine Absicht bestätigt hatte, die Mitgliedschaft in der NATO zu beantragen.

Erinnern Sie sich daran, dass Moskau im April angekündigt hat, dass es als Reaktion auf den Beitritt Finnlands und Schwedens zur NATO Raketen mit Atomwaffen auf russischem Territorium stationieren könnte in der Region Kaliningrad, angrenzend an die NATO-Mitgliedsstaaten Polen und Litauen an der Ostsee.

Leave a Reply