Die Ukraine schlägt vor, eine internationale Organisation der Getreide exportierenden Länder zu gründen

Die Ukraine schlägt vor Gründung einer Internationalen Organisation Getreide exportierender Länder

Auf der G7 diskutierten die Landwirtschaftsminister über die Unterstützung der Ukraine und den Schutz der Welternährungssicherheit.

At Beim Treffen der G7-Botschafter nannte die Ukraine die Notwendigkeit, eine einflussreiche Organisation getreideexportierender Länder zu schaffen, die auf die Herausforderungen des globalen Marktes reagieren würde.

Dies erklärte Agrarminister Mykola Solsky anlässlich der Eröffnung der G7-Agrarministerkonferenz in Stuttgart, berichtet der Pressedienst des Landwirtschaftsministeriums.

“Aufgrund der Blockade ukrainischer Seehäfen am 7 Millionen Tonnen Weizen, 14 Millionen Tonnen Maiskörner, 3 Millionen Tonnen Sonnenblumenöl und 3 Millionen Tonnen Sonnenblumenkuchen sowie andere Feldfrüchte, was bereits zu einem Rekordanstieg der Preise auf dem Weltmarkt geführt hat und unweigerlich führen wird zu einer globalen Lebensmittelkrise und Inflation”, sagte Solsky.

Er betonte, dass der Anstieg der Getreidepreise automatisch zu einem Anstieg der Preise für andere Grundnahrungsmittel auf der ganzen Welt führt – Brot, Milchprodukte, Fleisch und Eier.

Nikolay Solsky schlug vor, über die Gründung einer < starke >einflussreiche Organisation der wichtigsten Getreidelieferländer der Welt, die auf moderne Herausforderungen und Bedrohungen der Ernährungssicherheit reagieren würde, auch aus Russland.

Die Ukraine sieht die folgenden Grundprinzipien dieser Organisation :

Der deutsche Bundesminister Cem Özdemir wies auch auf die dringende Notwendigkeit hin, die Ernährungssysteme der Welt zu verändern – von der Produktions- und Verbraucherseite sowie aufgrund der Auswirkungen der bewaffneten Aggression Russlands.

In den kommenden Tagen sollen die G7-Agrarminister gemeinsame nachhaltige Lösungen erarbeiten, die die globale Ernährungssicherheit gewährleisten und eine stabile wirtschaftliche Basis für die Landwirte schaffen.

Zur Erinnerung, im Hintergrund Bauern besäen das Land mit Saatgut aus Europa.

Leave a Reply