Saakaschwili wurde aus dem Rustawi-Gefängnis in die Vivamedi-Klinik verlegt

Saakaschwili wurde verlegt vom Rustavi-Gefängnis zur Vivamedi-Klinik /></p>
<p>Saakaschwili wurde aus dem Rustawi-Gefängnis in die Vivamedi-Klinik verlegt/Illustratives Foto/AFP Saakaschwili wird in der Vivamedi-Klinik in Tiflis behandelt. Er wurde direkt aus dem Gefängnis dorthin verlegt.</strong></p>
<p>Saakaschwili wurde am Morgen des 12. Mai ins Krankenhaus eingeliefert. Fast niemand wusste von seinem Transport – alles geschah unter absoluter Geheimhaltung und mit erhöhter Sicherheit. Alle Fenster waren mit speziellen Vorhängen verdunkelt, damit er mit niemandem kommunizieren konnte. Die Station selbst befindet sich im 5. Stock, damit man nicht in Versuchung kommt wegzulaufen.</p>
<p>Vor Kurzem wurde bei dem Politiker Magersucht diagnostiziert. Während dieses Syndroms verweigert der Körper die Nahrungsaufnahme. Saakaschwili <strong>kann keine Proteinnahrung zu sich nehmen</strong>, weshalb seine Muskeln teilweise verkümmert sind. Deshalb saß der Politiker während des Prozesses im Rollstuhl.</p>
<p>Vertreter seiner Partei United National Movement fordern, dass Saakaschwili zur Behandlung von Magersucht in spezialisierte europäische Kliniken geschickt wird.</p>
<p>Zuvor hatte ein Ärzterat zusammen mit der Ombudsfrau Nina Lomjaria festgestellt, dass es in Georgien keine solchen spezialisierten Krankenhäuser gibt. Die derzeitige Regierung ist jedoch kategorisch dagegen, dass Saakaschwili zur medizinischen Behandlung ins Ausland ausreist. Daher <strong>halte sie den Kurs bei Vivameda für die beste Kompromisslösung.</strong></p>
<p>Wie lange Saakaschwili im Krankenhaus bleiben wird, ist noch nicht bekannt. Wie die Ärzte, die an der Untersuchung des Körpers von Mikheil Saakaschwili teilnahmen, feststellten, wurde die Krankheit durch nervöse und einige psychische Probleme verursacht. Dies geschah aufgrund seiner Zeit im Gefängnis und der Unfähigkeit, sich aktiv politisch zu betätigen.</p>
<h3>Was mit Mikheil Saakaschwili geschah:</h3>
<ul>
<li>Saakaschwili wurde in Abwesenheit zu 6 Jahren Haft verurteilt Gefängnis wegen Amtsmissbrauchs. Er kam 8 Jahre lang nicht nach Georgien. Trotzdem kehrte Saakaschwili am 1. Oktober 2021 zurück, wo er inhaftiert wurde. <strong>Gleichzeitig kündigte er an, in einen Hungerstreik zu treten</strong>.</li>
<li>Jetzt wurden drei weitere Strafverfahren gegen Saakaschwili eingeleitet – über die Auflösung der Aktion am 7. November 2007, über die Veruntreuung staatlicher Gelder und über das illegale Überschreiten der georgischen Grenze. </li>
<li>Saakaschwili begann gesundheitliche Probleme zu bekommen. Es gab sogar Informationen über Krämpfe, die durch die Wernicke-Enzephalopathie verursacht wurden. Dies ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen des Hungerstreiks.</li>
<li>Bereits am 20. November hörte Saakaschwili aufgrund gesundheitlicher Probleme auf zu hungern.</li>
<li>Kürzlich schrieb Saakaschwili einen Brief an Andrei Sadovyi, wo er die Ukrainer im Kampf gegen die Russen unterstützte .</li>
</ul>
<!-- AddThis Advanced Settings above via filter on the_content --><!-- AddThis Advanced Settings below via filter on the_content --><!-- AddThis Advanced Settings generic via filter on the_content --><!-- AddThis Related Posts below via filter on the_content --><div class=