Luxuriöse Yacht von Putins verbündetem Oligarchen Achmedow in Deutschland festgenommen

Luxuriös Yacht von Putins Verbündetem Oligarchen Achmedow wurde in Deutschland festgenommen

Die Luxusyacht von Putins Verbündetem Oligarchen Achmedow wurde in Deutschland festgenommen >Die Yacht Luna des russischen Milliardärs Farkhad Achmedow wurde im Hamburger Hafen festgenommen. Die Kosten des Schiffes werden auf 400 Millionen Euro geschätzt.

Es wird berichtet, dass die Yacht zuvor einem anderen russischen Oligarchen, Roman Abramovich, gehörte.

Der Liechtenstein Trust ist offiziell als Eigentümer von Luna aufgeführt. Daher musste zunächst das Bundeskriminalamt (BKA) herausfinden, ob Farhad Akhmedov wirklich hinter ihm steckte.

Nach Analyse und Prüfung des Falls stellten Strafverfolgungsbeamte die Eigentumsverhältnisse und den Kreml fest Die Yacht des Oligarchen fiel unter das Sanktionsgesetz. Das Luxusschiff darf den Hamburger Hafen nicht mehr verlassen.

“Spielzeug” im Wert von 400 Millionen

Die Kosten der Yacht werden auf etwa 400 Millionen Euro geschätzt. Das Schiff hat 9 Decks, einen riesigen Swimmingpool und ein kleines U-Boot.

Wer ist Farkhad Akhmedov?

Der russische Milliardär und Putins Verbündete stammt aus Aserbaidschan. Seit mehr als 20 Jahren wird er laut der russischen Ausgabe des Forbes-Magazins regelmäßig in die Rangliste der 200 reichsten Menschen Russlands aufgenommen.

Zuvor war Achmedow Mitglied des Russischen Föderationsrates. Anfang April wurde der Oligarch in die EU-Sanktionsliste aufgenommen.

Druck auf russische Oligarchen: Zuletzt

  • Vor Russlands umfassender Invasion in der Ukraine verlegten einige russische Oligarchen ihre Yachten und Vermögen nach Dubai. Am 24. Februar begannen russische Oligarchen aus Russland zu fliehen, und nach der Verhängung von Sanktionen hat ihre Zahl noch weiter zugenommen.
  • Putins Oligarchen verlieren kolossale Vermögen. Ihr Eigentum wird in verschiedenen Ländern der Welt eingefroren und verhaftet. Beispielsweise beschlagnahmten die Behörden von Fidschi Anfang Mai die Amadea-Yacht des russischen Oligarchen Kerimov im Wert von 300 Millionen Dollar, und in Saint-Tropez froren sie die Copab-Villa von Mikhail Fridman ein, die er vermietete.
  • In Insgesamt fielen etwa 1 Tausende russischer Bürger und juristischer Personen unter die Sanktionen. Und das ist nicht das Ende.
  • Deshalb versuchen die listigen russischen Reichen, ihre Luxusimmobilien in London gegen Wohnungen in Dubai einzutauschen. Damit wollen sie die ihnen vom Westen auferlegten finanziellen Restriktionen umgehen. Aber weder Immobilienmakler noch Mietinteressenten wollen Risiken eingehen.

Leave a Reply