Keine Kinderspiele: In Russland erschossen Jugendliche den „letzten Faschisten“

Nicht-Kind Spiele: In Russland erschossen Jugendliche den „letzten Faschisten“ /></p>
<p><strong>In der russischen Stadt Kislowodsk gab der Bürgermeister Kindern ein “patriotisches” eine Veranstaltung, die dem Tag des Sieges gewidmet ist.</strong></p>
<p>Jugendliche “erschossen den letzten Faschisten”. „Der Schrecken der Faschisten und der Besatzer“ hing an den Toren eines der Häuser.</p>
<p>Das Foto wurde vom Telegram-Kanal „Achtung, Neuigkeiten“ gezeigt.</p>
<p>Spaß für Kinder wurde im Auftrag eines Mitglieds der Putin-freundlichen Partei „Einheitliches Russland“ und des Bürgermeisters der Stadt Kislowodsk in Stawropol, Evgeny Moiseev, organisiert.</p>
<p>Die Kinder trugen russische Militäruniformen. Sie hatten ein St.-Georgs-Band auf der Brust. Nicht ohne die besetzenden Z-Symbole. Sie haben die Vogelscheuche mit einem Luftgewehr erschossen.</p>
<p>“Unsere jüngere Generation sollte von Kindesbeinen an um das Weltübel wissen, dessen Name Faschismus, Nationalsozialismus ist, der heute versucht, wieder aufleben zu lassen. Das werden wir niemals zulassen. Wir erziehen unsere Kinder zu Patrioten und Verteidigern des Vaterlandes”, sagte Moiseev.</p>
<p>Wie berichtet wird, <strong>in der russischen Stadt Orjol erziehen sie “patriotische” Erziehung:</strong> Aktivisten und Taucher aufgereiht im Kreml “Hakenkreuz” <strong>.</strong> Am Ufer des Flusses Oka wurden sie mit dem Buchstaben “Z” am Ufer aufgereiht. Dann überwanden die Taucher 250 Meter des Eisflusses und wurden zum Buchstaben „V“.</p>
<!-- AddThis Advanced Settings above via filter on the_content --><!-- AddThis Advanced Settings below via filter on the_content --><!-- AddThis Advanced Settings generic via filter on the_content --><!-- AddThis Related Posts below via filter on the_content --><div class=