Putin lässt keine andere Wahl – Scholz sagte, Deutschland werde weiterhin Waffen an die Ukraine liefern

Putin lässt keine andere Wahl, – Scholz sagte, Deutschland werde weiterhin Waffen an die Ukraine liefern

Olaf Scholz/Foto aus offenen Quellen

Deutschland wird die Ukraine während der russischen Aggression weiter unterstützen. Laut Olaf Scholz hat ihnen der russische Präsident Putin einfach keine andere Wahl gelassen.

Das sagte Bundeskanzler Olaf Scholz auf dem Kongress des Gewerkschaftsbundes.

Er betonte, dass Wladimir Putin ihnen keine andere Wahl gelassen habe, sodass Deutschland der Ukraine weiterhin im Kampf gegen Russland helfen werde.

Der deutsche Bundeskanzler versicherte in seiner Ansprache, dass Kreml-Diktator Putin den Krieg gegen die Ukraine nicht gewinnen werde.

Zuvor hatte Olaf Scholz betont, dass Russland 77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs einen Krieg entfesselt habe, aus dem es nicht als Sieger hervorgehen werde. Der Politiker versicherte, dass niemand die von Moskau auferlegten “Friedensbedingungen” akzeptieren würde.

Deutschlands Position zum Krieg in der Ukraine: neueste Nachrichten

  • Bundeskanzler Olaf Scholz sagte, die Sanktionen gegen Russland würden erst aufgehoben, wenn der Kreml ein Friedensabkommen mit der Ukraine erzielt habe. Gleichzeitig werden die “Auferlegungsauflagen” Moskaus nicht mehr funktionieren.
  • Die deutsche Außenministerin Annalena Burbock hat endlich ihre Untätigkeit gegenüber den Geschehnissen in der Ukraine eingeräumt. Der Politiker forderte die Lieferung schwerer Waffen an die Streitkräfte der Ukraine. Andernfalls werden die Folgen tragisch sein.
  • Als “absurde Propaganda” bezeichnete Regierungssprecher Steffen Hebestreit den Vergleich von Präsident Wladimir Selenskyj mit Adolf Hitler, den der russische Außenminister Sergej Lawrow am Vortag gezogen hatte.
  • Auch Deutschland beschleunigt die Prozess des Verzichts auf russisches Öl. Es will die Abhängigkeit von russischer Energie noch vor Ende des Sommers loswerden.
  • Das Land hat sich bereits geweigert, russisches Gas in Rubel zu bezahlen. Eine solche Entscheidung wird weder jetzt noch in Zukunft genehmigt. Außerdem hat Deutschland mit dem Bau von Terminals für verflüssigtes Erdgas begonnen.
  • Deutschland hat beschlossen, 30 Personen der russischen Botschaft des Landes zu verweisen. Alles nur, weil sie „täglich gegen die Freiheit und Einheit der Gesellschaft gearbeitet haben“. Der Kreml nannte es „einen bösartigen Akt der deutschen politischen Maschinerie“.
  • Interessanterweise plant Berlin, die Sozialhilfe für ukrainische Flüchtlinge, die in Deutschland Asyl suchen, zu erhöhen. Ab Juni erhalten unsere Bürger also 450 Euro pro Monat. Die gleiche Zahlung erhalten die deutschen Arbeitslosen.

Video zum Thema – Biden wird heute das Lend-Lease-Gesetz unterzeichnen

Leave a Reply