In Berlin griffen die Russen das Filmteam von „1+1“ an

Russen in Berlin griff das Filmteam an "1+1" /></p>
<p><strong>Journalisten des Fernsehsenders "1+1" während der Dreharbeiten zu der Geschichte geschlagen.</strong></p>
<p>In Berlin, im Treptower Park, wo sich das Denkmal für die im Zweiten Weltkrieg gefallenen sowjetischen Soldaten befindet, griffen Angreifer das Filmteam der 1+ an 1 TV-Sender.</p >
<p>Der Sozialaktivist Alexander Snidalov sprach darüber unter Berufung auf die TSN-Journalistin Natalia Fibrig.</p>
<p>Ihm zufolge wurden die “Plus”-Mitglieder während ihrer beruflichen Tätigkeit geschlagen und Deutsche Ordnungskräfte waren in der Nähe und konnten dies nicht verhindern. </p>
<p>“Die Untätigkeit der Berliner Polizei hat alle Grenzen überschritten. Gerade eben haben im Treptower Park russische Raufbolde ein ukrainisches Filmteam 1+1 angegriffen, das war Filmen einer Geschichte über Verstöße während der Ereignisse am 9. Mai”, sagte Snidalov.</p>
<p>Erinnern Sie sich daran, dass am Tag des Gedenkens und der Versöhnung TSN auf “1 + 1” eine Telefonkonferenz zwischen Kiew und Berlin abgehalten hat.</p>
<p> > </p>
<p>Zuvor hatten die Berliner Behörden am 8. und 9. Mai die Verwendung jeglicher ukrainischer Symbole verboten. Der Botschafter der Ukraine in Deutschland nannte es <strong>“einen Schlag ins Gesicht des ukrainischen Volkes”.</strong></p>
<p>Später in Berlin wurden Symbole der Ukraine bei Veranstaltungen am 8. und 9. Mai erlaubt , aber mit Bedingungen.</p>
<!-- AddThis Advanced Settings above via filter on the_content --><!-- AddThis Advanced Settings below via filter on the_content --><!-- AddThis Advanced Settings generic via filter on the_content --><!-- AddThis Related Posts below via filter on the_content --><div class=