Die Russen haben eine Drohne zur Aufklärung in der Region Odessa aufgestellt: Sie wurde von den Streitkräften der Ukraine zerstört

Die Russen haben eine Drohne zur Aufklärung in der Region Odessa aufgestellt: Sie wurde von den Streitkräften der Ukraine zerstört

Die Russen haben eine Drohne zur Aufklärung in der Region Odessa hochgehoben/illustratives Foto< p _ngcontent-sc86="" class=" news-annotation">Die Russen hofften, Luftaufklärung in der Region Odessa durchführen zu können. Sie starteten die Orlan-10-Drohne.

Es geschah in der Nacht des 9. Mai. Die Flugabwehr-Raketeneinheit des Luftkommandos Yug zerstörte jedoch die russische Drohne.

Feindliche Ausrüstung brennt und brennt. Die einheimische Ukraine wird gewinnen! – fasste unser Militär zusammen.

Frühere abgeschossene Drohnen

  • Am Tag zuvor, am 6. Mai, wurde eine feindliche Drohne am Himmel über der Region Dnepropetrowsk abgeschossen. Ein weiteres russisches Flugzeug in der Region wurde am 3. Mai eliminiert.
  • In Zaporozhye schossen ukrainische Verteidiger am 28. April auch eine feindliche Orlan-Drohne ab. Er korrigierte das Artilleriefeuer der Eindringlinge und führte auch Aufklärung durch, um nicht nur ukrainische Stellungen, sondern auch friedliche Dörfer entlang der Frontlinie zu beschießen.
  • Am 18. April “fiel” eine russische Drohne über die Oblast Odessa. Zum x-ten Mal haben sich unsere Flak-Verteidiger damit auseinandergesetzt.
  • Am 14. April zerstörten die Marines eine weitere Orlan-10. Außerdem versuchten die Besatzer, das abgeschossene UAV zu erobern, aber unsere Kämpfer verloren nicht den Kopf und deckten die Eindringlinge.

Wie ist die Situation in der Region Odessa

In den letzten Tagen gab es viele Luftalarme. Anwohner hörten mehrmals am Tag Explosionsgeräusche. Beispielsweise feuerten die Invasoren am 6. Mai zwei Raketen auf die Region Odessa ab. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Bereits am 8. Mai feuerten die Aggressionstruppen Raketen auf das Territorium der UTO Fontanskaya ab. Glücklicherweise gab es dadurch keine Todesfälle. In der Nacht schossen die Luftverteidigungskräfte 2 Raketen ab. Weitere 6 Raketen trafen Objekte in der Region. Beispielsweise zerstörten die Russen am 8. Mai infolge eines Beschusses das Hotel Grand Pettine in Odessa.

Die Militärverwaltung von Odessa warnte davor, dass neue Raketenangriffe drohten. Zudem betonen die Behörden, dass es mittlerweile extrem gefährlich sei, sich an den Stränden zu entspannen. Nicht nur, weil sie vermint sind, sondern auch, weil der Feind auf die Küste schießen kann.

Leave a Reply