Die neue Regierung Montenegros bereitet sich darauf vor, das Land allen Sanktionspaketen gegen Russland anzuschließen

Die neue Regierung von Montenegro bereitet sich darauf vor, das Land allen Sanktionspaketen gegen Russland anzuschließen

Montenegro ist bereit, Sanktionen gegen Russland/soziale Netzwerke zu unterstützen

Die Ukraine hat einen neuen Verbündeten in der internationalen Arena. Montenegro ist bereit, die Ukraine im Kampf gegen russische Invasoren zu unterstützen.

In Montenegro ist eine neue proeuropäische Regierung an die Macht gekommen. Die neuen Parlamentarier sind bereit, nicht nur den Entwicklungsvektor, sondern auch die diplomatischen Aktivitäten ihres Landes zu verändern.

Montenegro wird sich den Sanktionen gegen Russland anschließen

Nach Angaben des Außenministers von Montenegro, Ranko Krivokapic, bereitet sich sein Land aktiv darauf vor, sich allen antirussischen Sanktionen anzuschließen, die Europa verhängt. Er kündigte auch eine Verstärkung der Unterstützung für die Ukraine in allen Bereichen an.

Wie bei jedem großen historischen Unterfangen geht es nicht nur um Politik und Pragmatik. Viel mehr als das – ein Gefühl für gemeinsame Werte und starke Emotionen für das Leiden des ukrainischen Volkes – betonte der Leiter des Außenministeriums der montenegrinischen Union.

Sanktionen gegen Russland: neueste Entwicklungen

  • Die Europäische Union bereitet sich im 6. Sanktionspaket auf die Verhängung eines Embargos gegen russisches Öl vor. Drei Länder, Ungarn, die Slowakei und die Tschechische Republik, dürfen einen solchen Kardinalschritt für eine Weile unterlassen.
  • Das Ölembargo wird für Russland ein sehr schmerzhafter Schlag sein. Nach vorläufigen Berechnungen bereiten sich die Besatzer darauf vor, den Rohstoffabbau um 20 % zu reduzieren.
  • Auch die Vereinigten Staaten von Amerika sind bereit, neue Restriktionen gegenüber Russland einzuführen. Dies erklärte Präsident Joe Biden. Die USA werden bereit sein, ihre nächsten Schritte anzukündigen, nachdem Europa das 6. Sanktionspaket verabschiedet hat. Biden sagte, die Staaten seien offen für neue Vorschläge, die dazu beitragen würden, die Russen im Krieg gegen die Ukraine einzudämmen.
  • Großbritannien hat Russland neue Beschränkungen auferlegt. Insbesondere sprechen wir über ein vollständiges Verbot des Exports von Dienstleistungen und das Einfrieren der Vermögenswerte von Propagandisten. Generell betreffen die neuen Sanktionen den russischen Medienmarkt, der stark von den Briten abhängig ist. Die Gesamtliste der auferlegten Beschränkungen besteht aus 63 Einträgen.

Leave a Reply