Auch Lukaschenko wird nicht zur Parade am 9. Mai nach Putin kommen

Selbst Lukaschenka wird am 9. Mai nicht zur Parade nach Putin kommen

Am Tag des Sieges am 9. Mai werden ausländische Kollegen nicht zum russischen Präsidenten Wladimir Putin kommen. Die Russische Föderation hat nicht einmal einen engen “Mitstreiter” eingeladen Alexander Lukaschenko.

Putins Sprecher Dmitri Peskow sagte, dass dieser Feiertag nur “für ganz Russland” sei, also werde Putin ihn privat feiern.

Eine russische Propaganda Veröffentlichung schreibt darüber RIA Novosti.

“Wir haben keinen der ausländischen Führer zum Tag des Sieges eingeladen. Tatsache ist, dass dies kein Jubiläumsdatum ist. Dies ist unser Feiertag, dies ist ein heiliger Feiertag für ganz Russland, für alle Russen. Aber ausländische Führer haben wir nicht eingeladen“, sagte Peskov.

Ihm zufolge plant sogar der selbsternannte Präsident des „brüderlichen“ Weißrusslands Alexander Lukaschenko nicht zu kommen nach Russland am 9. Mai.

Darüber hinaus stellte das russische Verteidigungsministerium fest, dass 11.000 Soldaten, 131 Waffen, Militär- und Spezialausrüstung sowie 77 Flugzeuge und Hubschrauber an der Parade zu Ehren teilnehmen werden der 77. Jahrestag des Sieges im Zweiten Weltkrieg.

Erinnern Sie sich, der Anführer der selbsternannten “DRN” Denis Pushilin hat die Siegesparade am 9. Mai abgesagt. Der Grund für diese Entscheidung des Terroristen war die “Beschussdrohung”.

Leave a Reply