Selbstzerstörung: In Russland kollidierten zwei Militärhubschrauber nahe der Grenze zur Ukraine

Selbstzerstörung: Zwei Militärhubschrauber kollidierten nahe der ukrainischen Grenze in Russland

Zwei Militärhubschrauber kollidierten in der Region Saratow in der Russischen Föderation nahe der ukrainischen Grenze.< /strong>

Russische Propagandisten und lokale Behörden in der Region Saratow berichten, dass es sich bei den Flügen angeblich um Trainingsflüge gehandelt habe.

Dies wird von den russischen Massenmedien berichtet.

Entsprechend Nach vorläufigen Daten sollen russische Hubschrauber ein Training durchgeführt haben, bei dem sie in der Luft kollidierten und sich selbst zerstörten. Als Ursache des Vorfalls nennen Propagandisten technische Störungen.

Ein Todesopfer wird ebenfalls gemeldet. Im Internet wird ein Video verbreitet, das angeblich von der Absturzstelle russischer Hubschrauber stammt.

Lokale Behörden der Region Saratow behaupten, dass nur ein Hubschrauber angeblich abgestürzt ist.

Erinnern Sie sich daran, dass am Vorabend von Am 26. April schossen ukrainische Fallschirmjäger in der Region Charkiw den hochmodernen russischen Hubschrauber Ka-52 “Alligator” ab. Die Kosten für eine solche Maschine belaufen sich auf etwa 16 Millionen Dollar.

Leave a Reply