Russische Besatzer haben bereits 215 Kinder in der Ukraine getötet: am meisten gelitten in der Region Donezk

Russische Invasoren haben bereits 215 Kinder in der Ukraine getötet: Die Region Donezk hat am meisten gelitten

Russische Invasoren haben bereits 215 Kinder in der Ukraine getötet/AP

Nur nach offiziellen Angaben haben 606 ukrainische Kinder seit Beginn der russischen Invasion gelitten. Die wahren Zahlen können leider viel höher liegen.

Mindestens 215 Kinder starben, 391 wurden verletzt.

Wo Kinder am meisten gelitten haben

  • Kinder litten am meisten in der Region Donezk – 124,
  • Region Kiew – 114,
  • Region Charkiw – 93,
  • Region Tschernihiw – 66 ,
  • Khersonskaya – 44,
  • Nikolaevskaya – 43,
  • Luhanskaya – 37,
  • Zaporozhskaya – 27,
  • < li>Sumskaja – 17,

  • in Kiew – 16,
  • Schytomyr – 15.

Diese Zahlen sind noch nicht endgültig, da die Arbeiten im Gange sind um sie in den Gebieten aktiver Feindseligkeiten zu etablieren.

Jüngste Verletzungen und Verluste unter Kindern

  • Am 24. April beschossen die Russen Krasnohorivka in der Region Donezk. Zwei Mädchen im Alter von 5 und 14 Jahren wurden getötet.
  • Später, am 23. und 24. April, beschossen Ungläubige erneut die Region Charkow. Ein 11-jähriger Junge wurde in Chuguev verwundet.
  • Am 23. April wurde ein 12-jähriger Junge im Dorf Turovo in der Region Charkiw verwundet.

Außerdem beschädigten die Eindringlinge 1.500 Bildungseinrichtungen, 102 davon – vollständig zerstört.

Leave a Reply