“Mut” genannt: Die Besatzer diskutieren zynisch über den Beschuss von Schülern und Rentnern

Sie Aufruf „Mut“: Die Besatzer diskutieren zynisch über den Beschuss von Schulkindern und Rentnern <strong _ngcontent-sc126=Die Russen haben erneut bestätigt, dass sie es auf kleine Kinder und ältere Menschen abgesehen haben. Diesmal nannten sie es im Gespräch untereinander eine Manifestation von „Mut“.

Das erfahrt ihr aus dem neu abgehörten Gespräch des SBU. Darin diskutieren die Besatzer zynisch über ihre eigenen Kriegsverbrechen.

Worüber genau redeten die Kriminellen

Der SBU hat einen Ton abgehört Südukraine, wo heftige Kämpfe andauern. Auf der Aufnahme ist ein Gespräch zwischen dem Kommandanten eines russischen Aufklärungsbataillons und einem Brandmelder zu hören.

Der russische Eindringling fragte, ob sein Komplize Rentner und Kinder getötet habe, die mit Aktentaschen zur Schule gingen. „Noch nicht“, antwortete er. Der Spotter fügte hinzu, dass er die Schüler durchlassen und bis zum nächsten Mal warten würde.

Tut mir leid, oder? Sei wachsam und mutig. Wir sind bei Ihnen“, sagte der Russe.

Aus dem Gespräch wurde deutlich, dass die Kinder über die Brücke gingen. Es waren auch andere Leute bei ihnen. „Diese Aufzeichnung wird, wie Tausende andere, die Beweisgrundlage bilden, die die Ukraine gegen die Besatzer verwenden wird“, versicherte der SBU. p>

Leave a Reply

fourteen + 20 =