Ein Einwohner der Region Kiew hat in sozialen Netzwerken zum Völkermord an den Ukrainern aufgerufen

Einwohner von Kiew Region in in sozialen Netzwerken zum Völkermord an den Ukrainern aufgerufen

Ein Bewohner der Region Kiew in sozialen Netzwerken zum Völkermord an den Ukrainern aufgerufen/Büro des Generalstaatsanwalts Administrator einer Reihe von Telegrammkanälen und Gemeinden in anderen soziale Netzwerke. Er verbreitete anti-ukrainische Ansichten und rechtfertigte die russische Invasion.

Überraschenderweise ist der pro-russische Mann in Kiew wohnhaft. Strafverfolgungsbeamte nahmen ihn umgehend fest.

Verbreiteten diversen Unsinn in sozialen Netzwerken

Die Generalstaatsanwaltschaft verdächtigt den Kiewer des Übergreifens die territoriale Integrität der Ukraine und rief öffentlich zum Völkermord auf.

Der Mann verbreitete viele antiukrainische Inhalte und rechtfertigte das Vorgehen der russischen Besatzer. Er schrieb anonym über alle seine Ansichten in verschiedenen sozialen Netzwerken, insbesondere im Telegramm. Er lockte Abonnenten mit Hilfe bezahlter Werbung.

Bei einer Durchsuchung in seiner Wohnung beschlagnahmten Polizeibeamte Computer, Telefone und SIM-Karten. Bei ihm wurden auch verbotene kommunistische Symbole gefunden.

Nun wurde der Mann festgenommen. Die Generalstaatsanwaltschaft wird dem Gericht seine Inhaftierung vorschlagen.

Leave a Reply

six + 6 =