“Wen hast du dort getötet”: In Tschernobyl verwechselten die Invasoren Retter mit “Ritualisten”

"Wen hast du dort getötet": In Tschernobyl verwechselten die Besatzer Retter mit "Ritualarbeiter"

Eine merkwürdige Situation im Kernkraftwerk Tschernobyl/Channel 24

Lyudmila Kozak arbeitet im Kernkraftwerk Tschernobyl Kraftwerk. Sie war unter der Besatzung der Russen 4 Wochen ohne Pause im Dienst.

Dies wurde am 12. April in Energoatom berichtet. Sie stellten fest, dass das Kernkraftwerk Tschernobyl am ersten Tag eines umfassenden Krieges erobert wurde, gerade während Ljudmilas Schicht mit den Rettungsschwimmern, als die Frauen aus der Cafeteria sie baten, bei der Wäsche zu helfen. Die Männer taten alles und trugen saubere Sachen in durchsichtigen Plastiktüten.

Die Russen ließen alle durch, aber sie fingen an, hysterisch zu werden. Ljudmila sagte, die Eindringlinge hätten gefragt: „Warum kam der rituelle Gottesdienst zu dir?“

Ich habe sie nicht verstanden. Sie sagen, dass es eine kleine UAZ gibt, auf der “Trauerdienst” steht. Und die Leute haben “Ritualist” auf dem Rücken geschrieben. Sie trugen weiße Taschen. Die Russen fragten: “Wer ist gestorben? Wen hast du dort getötet?”, – sagte Lyudmila.

Sie bemerkte, dass die Eindringlinge danach fragten, was das Wort “ryatuvalnik” bedeutet.

Lyudmila Kozak über Russen in Tschernobyl: Sehen Sie sich das Video an

Leave a Reply