Ein Bewohner der Region Donezk “reinigte” die Häuser von Anwohnern in Irpen, die ihm Schutz boten

Ein Bewohner der Region Donezk

Ein Bewohner der Region Donezk, der in Irpin Zuflucht fand, raubte die Häuser von Einheimischen aus Während der Besetzung/Polizei der Region Kiew

Strafverfolgungsbeamte des Bezirks Buchansky haben einen Plünderer festgenommen. Er beraubte die Einwohner von Irpen, die ihm Asyl gewährten.

Ein 31-jähriger Einwohner der Region Donezk während der Besetzung von Irpin durch russische Truppen beraubte die Güter der Anwohner.

Ein Mann raubte Menschen aus, die ihm Asyl gewährten, und “putzte” danach auch ihre Nachbarn.

Polizeibeamte fanden und beschlagnahmten Schmuck, Computer, Tablets, Telefone und andere Wertsachen vom Angreifer.

Geplündertes Eigentum: Polizeifoto

Ein Bewohner der Region Donezk

Ein Bewohner der Region Donezk

Ein Bewohner der Region Donezk < /p>

Ein Bewohner der Region Donezk

Jetzt war der Mann inhaftiert. Die Ermittler haben bereits eine vorgerichtliche Untersuchung der Plünderungen eingeleitet. Nun droht ihm eine Haftstrafe von 5 bis 8 Jahren.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Ihre Hilfe für andere während des Krieges ist notwendig und äußerst wichtig! Wir empfehlen jedoch, die Dokumente der von Ihnen Untergebrachten zu überprüfen und zu reparieren, betonte die Polizei.

Leave a Reply