Der Bahnhof war in Rauch, sie sahen die Toten auf dem Bahnsteig, im Zug, – ein Zeuge des Schlags nach Kramatorsk

Der Bahnhof war in Rauch, sie sahen die Toten auf dem Bahnsteig, im Zug, – Zeugen des Streiks in Kramatorsk

Was am Bahnhof nach dem Feind geschah Streik/Telegram-Kanal von Pavel Kirilenko

Zeugen berichteten, was geschah, nachdem Russland einen Raketenangriff auf den Bahnhof in Kramatorsk gestartet hatte. Eine Augenzeugin der Tragödie erinnerte sich, wie sie auf den Bahnsteig hinausging und dort die Leichen der Toten lagen.

Die Frau sagte, dass es überall Schreie gegeben habe. Tausende Menschen hielten sich zum Zeitpunkt des Aufpralls am Bahnhof auf. Sie waren überall. Besonders auf dem Bahnsteig.

Der ganze Bahnhof stand in Rauch. Wir konnten nicht herausfinden, wo. Als sich der Rauch verzog, sahen wir, dass 4 Autos brannten. Wir haben Leichen auf dem Bahnsteig gesehen. Wir haben die Leichen im Zug gesehen, erinnert sich die Zeugin der Tragödie.

Sie bemerkte, dass die Retter sofort reagierten. Die Verwundeten wurden von der Plattform genommen. Die Krankenwagen trafen ein. Spezialisten taten alles, um die Opfer zu retten.

Angriff auf den Bahnhof Kramatorsk: Die Hauptsache

  • Am 8. April griff Russland den Bahnhof in Kramatorsk mit Punkt U an . Dort waren Tausende von Menschen.
  • Am 8. April um 22:49 Uhr war die Zahl der Todesopfer bereits auf 52 Personen gestiegen. Darüber hinaus sind 109 Opfer bekannt.
  • Die Polizei hat bereits Beweise für ein Kriegsverbrechen in Kramatorsk gesammelt.
  • Viele führende Politiker der Welt haben bereits auf die Tragödie reagiert. Das OP betonte, dass Russland durch den Angriff auf Kramatorsk der Welt endlich seine massive geistige Unfähigkeit bewiesen habe.

Leave a Reply