In Berlin wurde das Mahnmal der Sowjetarmee mit „antirussischen Inschriften“ bemalt.

Gedenkstätte in Berlin Die sowjetische Armee war mit

“Antirussische Inschriften” auf dem Ehrenmal der sowjetischen Armee in Berlin gemalt/Wolfgang Kumm/dpa

Die ganze Welt beobachtet die tragische Situation in der Ukraine, die seit Beginn der russischen Invasion andauert. Einwohner verschiedener Länder unterstützen unseren Staat und verurteilen das Vorgehen des Angreifers.

So haben Unbekannte im Berliner Treptower Park “antirussische Appelle” auf das Mahnmal der sowjetischen Armee gemalt. Wie die Zeitung feststellt, sind der Grund für solche Aktionen Kriegsverbrechen seitens Russlands, insbesondere sprechen wir von Gräueltaten im kürzlich besetzten Bucha.“

Das sowjetische Ehrenmal wurde rot beschmiert Farbe und mehrere darauf gekritzelte Slogans wie “Why?”, “Ukrainian blood on Russian hands” sowie “Putin = Stalin” em>.

Außerdem wurden auf dem Denkmal die Inschrift “Tod allen Russen” sowie das russische Symbol “Z” und Hakenkreuze gefunden.

Entdeckt wurde das Graffiti von Angehörigen der Zentralwache der Berliner Polizei. Nach Angaben des Sprechers der Polizei steht das Denkmal unter Schutz, und die Staatssicherheit ermittelt in dem Fall.

Leave a Reply

six + ten =