Kuleba sprach von der „Königin aller Sanktionen“, die der Militärmaschinerie Russlands ein Ende bereiten werde

Kuleba sprach von der

Das Außenministerium arbeitet an einem Embargo/Getty Images

Der ukrainische Außenminister Dmitri Kuleba sagte, man arbeite daran, dass die Welt aufhöre, Öl, Gas und Kohle aus Russland zu kaufen. Dies würde Moskaus Militärmaschinerie definitiv ein Ende bereiten.

Die entsprechende Erklärung wurde am Abend des 2. April von Außenminister Dmitri Kuleba im Radio des Rada-Kanals abgegeben. Insbesondere nannte er die drei Hauptsphären Russlands? über die Verhängung von Sanktionen, gegen die das Ministerium arbeitet.

Das Wichtigste ist, dass die Welt aufhört, Energie von Russland zu kaufen

Außenminister Dmitry Kuleba erklärte, dass sie an drei arbeiten Hauptbereiche, in denen Sanktionen gegen Russland verhängt werden sollten. Insbesondere sprechen wir über:

  • Verbot, Gas, Öl und Kohle aus Moskau zu kaufen;
  • Schließung von Welthäfen für russische Schiffe;
  • Trennung aller russischen Banken von SWIFT.

Und natürlich ist hier die Königin aller Sanktionen – ein Kaufverbot für Gas, Öl und Kohle aus der Russischen Föderation. Es ist, als würde die Nadel bei “Kashchei” brechen. Das ist das Ende der russischen Militärmaschinerie. Dies ist die schwierigste Sanktion, aber wir arbeiten daran“, erklärte Dmitry Kuleba.

Hinsichtlich dieser Sanktion erläuterte der Außenminister die Einzelheiten:

  • Der Ukraine wird durch die Entscheidungen von Ländern wie Polen, den baltischen Staaten, den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich geholfen – sie haben sich bereits geweigert oder haben begonnen, russische Energiequellen aufzugeben;
  • und bis diese Entscheidung von Deutschland und Italien getroffen wird, wird Russland weiterhin von den Erlösen profitieren.

Achtung! Es sind Italien und Deutschland, die das meiste Geld in den russischen Haushalt bringen, indem sie Energie von ihnen kaufen. Mit diesem Geld wird der Krieg in der Ukraine finanziert. Laut Medienberichten kaufte Italien im Jahr 2021 russisches Gas für 5,8 Milliarden Dollar, während Deutschland doppelt so viel Gas kaufte. Moskau ist übrigens sehr abhängig vom Energieabsatz. Öl, Gas und Kohle sind eigentlich die einzigen Waffen und Ressourcen in den Händen des Kremls.

Das sagte übrigens am 2. April beim Besuch der ukrainischen Delegation in Berlin die deutsche Außenministerin Annalena Berbock das Land bereitete sich auf einen vollständigen Ausstieg aus dem Import fossiler Energieträger aus Russland vor. Allerdings nannte sie die Begriffe natürlich nicht.

Leave a Reply