Russland greift Seehafen in Nikolaev an, keine Verluste

„Die

Die Verwaltung der Seehäfen der Ukraine (USPA) berichtete, dass in der Nacht des 22. März russische Truppen den Seehafen in Nikolaev angegriffen haben.

Infolge des Beschusses wurde die Hafeninfrastruktur erheblich beschädigt, aber nach vorläufigen Angaben wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Zuvor der Leiter der regionalen Militärverwaltung von Nikolaev, Vitaly Kim sagte in einer Videobotschaft, dass heute Abend drei Ankünfte in der Stadt seien. Ihm zufolge gibt es keine Verluste oder Verletzungen.

– Wir bereiten die Gründung eines Unternehmens vor. Landwirtschaft braucht Umsetzung, wir arbeiten daran. Wir arbeiten auch an der Wiederherstellung der Lieferketten. Apropos humanitäre Hilfe. Es gibt zentralisierte Lieferungen, es gibt etwas, das Freiwillige mitbringen. Das Verfahren wird vereinfacht“, bemerkte Kim.

In Bezug auf die Feindseligkeiten auf dem Territorium der Region Nikolaev, so der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine , Ab 12.00 Uhr unternahmen die russischen Besatzungstruppen einen erfolglosen Versuch, Angriffsoperationen im Gebiet Aleksandrovka im Bezirk Voznesensky und im Gebiet des Dorfes Bereznegovatoe durchzuführen, wo der Feind Aufklärungstruppen durchführte. die russischen Truppen erlitten schwere Verluste und zogen sich zurück.

Leave a Reply