“Auf Befehl Stalins”: Ein Russe in der Nähe von St. Petersburg zündete ein Kriegerdenkmal an

&quot ;Auf Befehl Stalins: Ein Russe in der Nähe von St. Petersburg zündete ein Kriegerdenkmal an

Die Stimme des “Führers” hörte der Mann in seinem Kopf.

Am Mittwoch, dem 16. März, nahm die Polizei in der Nähe der russischen Stadt St. Petersburg einen Mann fest, der ein zu Ehren der Verteidiger errichtetes Kriegerdenkmal in Brand steckte von Leningrad während des Zweiten Weltkriegs.

Dies berichten lokale Veröffentlichungen unter Bezugnahme auf die Abteilung des Innenministeriums der Russischen Föderation in St. Petersburg.

In dem Bericht heißt es dass ein 42-jähriger Mann Benzin auf die am Denkmal niedergelegten Kränze gegossen hat. Er erklärte sein Vorgehen damit, dass in seinem Kopf ein solcher „Stalin-Befehl“ hallte.

Dies ist nicht das erste Mal, dass der Häftling ein seltsames Interesse an diesem Denkmal zeigt. Zuvor tauchte er hier mit einem Eimer Farbe auf, die er über das Denkmal zu gießen versuchte.

Nun wurde gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Beschädigung von Gedenkstätten oder -gegenständen eingeleitet, er wurde in Gewahrsam genommen.

Erinnern Sie sich, der verhasste Präsident von Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, hat den Helden der Ukraine Stepan Bandera mit seinen Äußerungen über Pläne, ihn zu eliminieren, ernsthaft verärgert. Bandera konnte seine Emotionen nicht zurückhalten und “antwortete” dem Chef von Tschetschenien, sogar mit obszöner Sprache.

Leave a Reply