Großbritannien kündigt neue Sanktionen gegen russische Oligarchen an

Großbritannien kündigt neue Sanktionen gegen russische Oligarchen an

Großbritannien hat wegen eines Großangriffs auf die Ukraine neue Sanktionen gegen Russland verhängt.

Das teilte das britische Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, Commonwealth und Entwicklung mit.

Die Beschränkungen betrafen russische Oligarchen, Verbündete von Putin. Die Rede ist von Alisher Usmanov , einem der reichsten Geschäftsleute Russlands, dem Gründer von Metalloinvest, einer der größten Bergbau- und Metallurgie-Holdings in Russland.

Unter die Sanktionen fiel auch Igor Schuwalow , Vorsitzender der Staatskorporation Bank für Entwicklung und Außenwirtschaft. Zuvor war er Putins Assistent.

Das Vermögen dieser Oligarchen wird eingefroren, zudem wird ihnen der Zutritt verwehrt.

„Diese Verbündeten von Putin sind jetzt von ihren bedeutenden Interessen in Großbritannien abgeschnitten“, sagte das Auswärtige Amt.

Das britische Außenministerium wird eine zwischenstaatliche Arbeitsgruppe zur Oligarchie leiten, die sich an die russische Elite richtet.

Leave a Reply

10 − seven =