Putin und seine Schergen: Welche Sanktionen wurden von der EU und Großbritannien verhängt?

Putin und seine Schergen: Welche Sanktionen wurden von der EU und Großbritannien verhängt?

Der Präsident der Russischen Föderation wurde nach Assad und Lukaschenko der dritte Weltführer, der unter die Sanktionen der Europäischen Union fiel.

Das Vereinigte Königreich und die Europäische Union haben fast gleichzeitig den russischen Präsidenten Wladimir Putin und den russischen Außenminister Sergej Lawrow auf ihre Sanktionslisten gesetzt.

Eine aktualisierte Sanktionsliste wurde am späten Freitagabend, dem 25. Februar, auf der Website des britischen Außenministeriums veröffentlicht.

In der Kolumne, die sich auf den Kern der britischen Sanktionen gegen Putin und Lawrow bezieht, wird auf das „Einfrieren von Vermögenswerten“ hingewiesen. Als Grund für die Einführung von Beschränkungen für den Präsidenten der Russischen Föderation wird sein Befehl angegeben, eine Militäroperation in der Ukraine zu beginnen.

Die Gründe für die Sanktionen gegen Sergej Lawrow weisen darauf hin, dass er an Versuchen beteiligt war, die Situation in der Ukraine zu destabilisieren und ihre territoriale Integrität, Souveränität und Unabhängigkeit zu untergraben.

Laut CNN hat die Europäische Union zur gleichen Zeit neben Putin und Lawrow auch Premierminister Michail Mischustin, den stellvertretenden Vorsitzenden des Sicherheitsrates Dmitri Medwedew, Innenminister Wladimir Kolokolzew, den Sonderbeauftragten des Präsidenten, in die Sanktionslisten aufgenommen der Russischen Föderation Sergej Iwanow und andere russische Politiker – insgesamt 98 Personen .

Zu den Beschränkungen gehört ein eingefrorenes vereinfachtes Visumregime für Geschäftsleute und Diplomaten. Der Grund für die Sanktionen ist derselbe – Russlands Invasion in der Ukraine.

Laut dem Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, ist Präsident Putin der dritte Weltführer, der von der Europäischen Union sanktioniert wird. Zuvor wurden sie gegen den syrischen Präsidenten Assad und den weißrussischen Usurpator Lukaschenko eingesetzt.

Neben personenbezogenen Sanktionen hat die EU folgende Beschränkungen eingeführt:

Unter den russischen Finanzinstituten wurden die Alfa-Bank, Otkritie, die Rossiya Bank und die Promsvyazbank, die der russischen Verteidigungsindustrie dient, in die Liste der EU-Sanktionen aufgenommen.

Erinnern Sie sich daran, dass die Vereinigten Staaten am selben Tag infolge des Krieges gegen die Ukraine persönliche Sanktionen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin und den russischen Außenminister Sergej Lawrow verhängt haben.

Leave a Reply

10 + 8 =