Stoltenberg über Beschuss im Donbass: Russland versucht, einen Vorwand für einen neuen Angriff zu schaffen

Stoltenberg über Beschuss im Donbass: Russland versucht, einen Vorwand für einen neuen Angriff zu schaffen

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg warf dem Kreml vor, einen Vorwand für eine neue Invasion in der Ukraine zu schaffen. Er sagte dies, als er eine Frage zu neuem Beschuss im Donbass beantwortete.

Laut Stoltenberg hat die Russische Föderation jetzt genug Kraft und Fähigkeiten gewonnen, um praktisch ohne zusätzliches Training einen neuen Angriff auf die Ukraine durchzuführen.

Er erklärte auch, dass die NATO aufgrund der Aktionen der Russischen Föderation beschlossen habe, ihre militärische Präsenz im Osten und Südosten des Nordatlantischen Bündnisses zu verstärken.

Darüber hinaus hat das Bündnis laut Stoltenberg beschlossen, in diesem Jahr Militärübungen in Georgien durchzuführen.

Zur Erinnerung: Am Morgen des 17. Februar wurden 29 Verstöße gegen das Waffenstillstandsregime von den russischen Besatzungstruppen registriert, von denen 27 mit dem Einsatz von Waffen erfolgten, die durch die Minsker Vereinbarungen verboten sind.

Die Granate traf einen Kindergarten in Stanytsia Luhanska.

Leave a Reply