Olympia-Medaillenspiegel 2022: Norwegen stärkt Führungsposition

Olympia-Medaillenspiegel 2022: Norwegen stärkt Führungsposition

Nach den Ergebnissen des 11. Tages der Olympischen Spiele 2022 in Peking hält Norwegen weiterhin die führende Position in der Medaillenwertung.

Am Mittwoch bei den Olympischen Spielen 2022 wurden acht weitere Siegerserien in fünf Sportarten ausgespielt: Biathlon, Ski Alpin, Langlauf, Freestyle und Shorttrack.

Die Ergebnisse des Medaillenspiegels der Olympischen Spiele 2022:

Olympia-Medaillenspiegel 2022: Norwegen stärkt Führungsposition

Welche Länder gehören zu den Top 5?

Den ersten Platz im Ranking belegt weiterhin Norwegen. Sportler aus diesem Land haben bereits 13 Gold-, sieben Silber- und acht Bronzemedaillen gewonnen. An zweiter Stelle steht Deutschland mit zehn Gold-, sechs Silber- und vier Bronzemedaillen.

Für den dritten Tag werden die ersten drei von den Vereinigten Staaten geschlossen. Acht Mal standen die US-Amerikaner auf der höchsten Stufe des Podiums. Sie haben auch sechs Silber- und vier Bronzemedaillen.

China ist Vierter mit sieben Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen. Und den fünften Platz belegt Österreich. Die Olympioniken dieses Landes gewannen sechs Gold-, sieben Silber- und vier Bronzemedaillen.

In der Medaillenwertung tauchte nach den Ergebnissen vom Mittwoch auch die Ukraine auf. Dank Alexander Abramenkos Silber steht unser Olympiateam auf dem 23. Platz.

Am 15. Februar werden die Sieger von sieben weiteren Medaillensätzen für die Winterspiele 2022 ermittelt. Die Olympischen Spiele in Peking finden vom 4. bis 20. Februar 2022 statt.

Aus der Ukraine nehmen 45 Athleten an diesen Spielen in 12 Disziplinen teil. Dies ist eine Rekordzahl von Sportarten bei den Olympischen Winterspielen für unser Land. An allen Tagen der Olympischen Spiele 2022 sollen 109 Siege in 15 Sportarten gespielt werden.

Leave a Reply