Nicht nur Winter: Der Brasilianer Moran hat bei Olympia 2022 eine einmalige Leistung hingelegt

Nicht nur Winter: Der Brasilianer Moran hat bei Olympia 2022 eine einmalige Leistung hingelegt

Eine der Teilnehmerinnen der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking ist die 46-jährige Brasilianerin Jacqueline Moran. Sie vertritt ihr Land bei den diesjährigen Spielen im Skirennen.

Beim 10-km-Langlaufrennen belegte Moran nur den 82. Platz.

Aber das Einzigartige an der Brasilianerin ist, dass es für sie die achten Olympischen Spiele sind und nicht nur Winterspiele . Die Sportlerin nahm dreimal an Olympischen Sommerspielen teil und kämpfte im Winter fünfmal um Medaillen.

Seit 2004 trat sie bei den Sommerspielen in Athen, Peking und Tokio sowie seit 2006 bei den Winterspielen in Turin, Sotschi, Pyeongchang und Peking auf.

Moran konkurrierte in drei Sportarten um das olympische Podium – Mountainbiken, Langlaufen und Biathlon.

Moran's höchste Leistung bei den Olympischen Sommerspielen war der 18. Platz im Langlauf bei den Spielen 2004 in Athen. Bei den Winterspielen 2004 in Sotschi belegte sie den 64. Platz im Skisprint und den 74. Platz im Einzelrennen.

Eine weitere Teilnehmerin der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking, für die es bereits der achte Wettkampf um das Olympia-Podest ist, war die deutsche Eisschnellläuferin Claudia Pechstein.

Aber im Gegensatz zu Moran trat Pechstein nur bei den Winterspielen auf, wo sie fünfmalige Olympiasiegerin wurde und vier weitere Male Olympiamedaillengewinnerin war.

Den Medaillenspiegel für Olympia 2022 führt das deutsche Team mit sechs Gold- und drei Silbermedaillen an. Norwegen liegt auf dem zweiten Platz und Österreich auf dem dritten Platz. Die Ukraine hat in Peking noch keine Medaillen gewonnen.

Leave a Reply