Bunte virtuelle Show und Länderparade: In Peking sind die Olympischen Winterspiele offiziell gestartet

Яркое виртуальное шоу и парад стран: в Пекине официально стартовала зимняя Олимпиада

Heute, am 4. Februar, starteten im Stadion Vogelnest in Peking die XXIV Olympischen Winterspiele, die bis zum 20. Februar dauern.

Während der Eröffnungszeremonie hatten die Zuschauer die Möglichkeit, eine lebendige Aktion mit Tänzern, Musikern zu beobachten und eine faszinierende virtuelle Show und Salute zu sehen.

Яркое виртуальное шоу и парад стран: в Пекине официально стартовала зимняя Олимпиада

Яркое виртуальное шоу и парад стран: в Пекине официально стартовала зимняя Олимпиада

Яркое виртуальное шоу и парад стран: в Пекине официально стартовала зимняя Олимпиада

Яркое виртуальное шоу и парад стран: в Пекине официально стартовала зимняя Олимпиада

Nach der Aufführung der chinesischen Nationalhymne startete die Parade der teilnehmenden Länder.

Und die ersten in der Parade der Länder sind traditionell Sportler aus Griechenland.

Die blau-gelbe Fahne der Ukraine wurde vom Olympiasieger im Freistil getragen Alexander Abramenko und Silbermedaillengewinner der Olympischen Jugendspiele im Eiskunstlauf Alexander Nazarov.

Яркое виртуальное шоу и парад стран: в Пекине официально стартовала зимняя Олимпиада

Obwohl die chinesische Hauptstadt Peking die offizielle Gastgeberstadt der Spiele ist, sind die Veranstaltungsorte der verschiedenen Wettbewerbe auf drei Regionen verteilt.

Wo die Wettbewerbe stattfinden werden

Im Nationalstadion Vogelnest die Eiskunstlauf-Wettbewerbe haben bereits begonnen und die Abschlussfeier der Spiele 2022 wird stattfinden.

Yanqing – das Berggebiet, 75 Kilometer nordwestlich von Peking— ist der Austragungsort von alpinen Skiwettbewerben.

Und Zhangjiakou – es ist ein Ort zum Skifahren und Snowboarden, der noch 100 Kilometer von Yanqing entfernt liegt.

Jede der drei Zonen hat ihr eigenes olympisches Dorf, und alle drei sind durch eine neu gebaute Hochgeschwindigkeitsfernbahn verbunden.

Zuvor hatten die USA, Großbritannien, Kanada, Deutschland, Australien und eine Reihe anderer Länder erklärt, dass sie die Eröffnungszeremonie wegen Menschenrechtsverletzungen in China boykottieren würden, einschließlich der Haltung gegenüber den Uiguren in der Provinz Xinjiang.

Leave a Reply