Gott bestellt: In den USA haben Geheimdienste einen Mann festgenommen, der das Attentat auf Biden vorbereitet hat

Der Häftling hat erklärt, dass es angeblich Gott befohlen hat, den amerikanischen Führer zu töten.

In den USA wurde ein Mann aus Kansas, Scott Merryman, wegen Morddrohung gegen den amerikanischen Präsidenten Joe Biden angeklagt. Laut dem Mann befahl Gott ihm, nach Washington zu gehen und den amerikanischen Anführer zu töten.

Darüber wird es in gerichtlichen Dokumenten gesprochen, schreibt die New York Post.

Wie die Ausgabe bemerkt, hat der Mann selbst Agenten der US-Geheimdienste gesagt, dass er zum Weißen Haus geht, um Biden zu sagen, dass die Menschen “die Splits im Land satt haben und dass er entweder zu Gott zurückkehrt oder in die Hölle gegangen ist”.

Darüber hinaus stellte Merryman in den sozialen Medien werden Beiträge mit Drohungen gegen den US-Präsidenten veröffentlicht. In einer Mitteilung entschuldigte er sich bei den Kunden dafür, dass er alle Pläne storniert habe, weil er “unter Gottes Führung” nach Washington gereist sei. Außerdem veröffentlichte der Amerikaner eine Nachricht, in dem er einen Anruf eines Geheimdienstagenten als “Gespräch mit dem Teufel” bezeichnete, dem er versprach, “den alten Schlangen die Köpfe abzuhacken”.

Merriman, der einen Rucksack mit drei Patronen bei sich hatte, wurde in Hagerstown festgenommen. Der Häftling hat erklärt, dass es angeblich Gott befohlen hat, sie mitzunehmen.

Leave a Reply

five + 5 =