Der ehemalige NATO-Generalsekretär nannte zwei Länder, die sofort Mitglieder des Bündnisses werden könnten

Der ehemalige NATO-Generalsekretär nannte zwei Länder, die sofort Mitglieder des Bündnisses werden könnten

Rasmussen wies darauf hin, dass die Kosten eines möglichen russischen Angriffs auf die Ukraine für Moskau hoch sein würden .

Finnland und Schweden erfüllen die Kriterien für die Mitgliedschaft in der NATO, und daher könnte der Beitritt dieser Staaten in das Bündnis im Falle ihrer Initiative “sofort” erfolgen “.

Dies erklärte der ehemalige NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen in einem Interview mit Yle.

Er stellte klar, dass ein Antrag Finnlands und Schwedens auf Beitritt zur NATO sehr schnell in Betracht gezogen werden könne.

„Wenn Finnland und Schweden eine Mitgliedschaft beantragen würden, könnten wir sofort eine Entscheidung treffen. Sie können schon am nächsten Tag Mitglied (der Allianz – Anm. d. Red.) werden, weil Sie alle notwendigen Kriterien erfüllen“, sagte er.

Ihm zufolge stehen die Türen der NATO allen offen, und die russischen Behörden können nicht vorschreiben, wer der Allianz beitreten kann und wer nicht. Gleichzeitig betonte der ehemalige Generalsekretär des Bündnisses, dass ein erneuter Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine zu viel Geld kosten werde.

„In der Praxis verlangt Russland ein Veto gegen die NATO-Erweiterung … Die Türen der NATO werden offen bleiben, und wir wollen nicht, dass Wladimir Putin der Türsteher ist … Ich verstehe die Logik Russlands hier nicht: Wenn Russland in die Ukraine einmarschiert, wird dies sicherlich die Debatte über die “NATO-Mitgliedschaft” in Finnland und Schweden verschärfen. Die Kosten eines Angriffs auf die Ukraine werden hoch sein“, sagte Rasmussen.

Der finnische Außenminister Pekka Haavisto hat zuvor erklärt, dass sein Land noch nicht plant, der NATO beizutreten.

< p>Finnland früher reagierte scharf auf Russlands Forderungen, die NATO zu verlassen.

Übrigens, am 12. Januar, nach einem Treffen des Russland-NATO-Rates in Brüssel, Herr Minister General der Organisation des Nordatlantikvertrags, Jens Stoltenberg, zur Weigerung, Russlands Ultimatum zur Aufnahme der Ukraine in das Bündnis zuzustimmen.

Siehe auch:

Leave a Reply