In Madagaskar segelte der Innenminister nach dem Helikopterunglück für 12 Stunden an die Küste

 In Madagaskar schwamm der Chef des Innenministeriums 12 Stunden nach dem Helikopterunglück ans Ufer

Warum der Helikopter abgestürzt ist, finden Experten heraus. < /strong>

Auf Madagaskar flüchtete Innenminister Serge Jellet, nachdem sein Hubschrauber über dem Meer abgestürzt war.

Dies wurde in TSN.Rank < . gemeldet /strong> am 22. Dezember

Ein Beamter mit zwei Sicherheitsleuten untersuchte die Stelle, an der das Passagierschiff am Vortag gesunken war. Warum genau der Hubschrauber abstürzte, ist noch unbekannt. Sowohl die Offiziere als auch der Abteilungsleiter hatten jedoch Glück zu überleben.

Der Innenminister nutzte den vom Helikopter freistehenden Sitz als Boot. Er schwamm 12 Stunden direkt zum nächsten Dorf. Seine Untergebenen konnten später dorthin gelangen.

Der Beamte wurde nicht verletzt, nur eine Unterkühlung erlitten. Die Polizei sagt, dass der Minister mit 57 Jahren weiterhin aktiv Sport treibt. Seine gute körperliche Verfassung half ihm zu überleben.

Wie berichtet, plant die Ehefrau des französischen Präsidenten Emmanuel Macron Brigitte Macron, wegen der Verbreitung von Gerüchten über die Internet, dass sie angeblich transgender ist. Insbesondere behaupten die Autoren, Brigitte Macron sei als Mann geboren worden. Im Internet schreiben sie, sie heiße Jean-Michel Tronier. Es sei darauf hingewiesen, dass Tronier der Mädchenname der Frau des Präsidenten ist.

Leave a Reply